Joachim Brinkmann (Synchronautor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joachim Ludwig Brinkmann (* 28. Juni 1928; † 7. August 2015) war ein deutscher Synchronautor, Synchronregisseur, Dramaturg und Theaterregisseur.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Studium der Philosophie bei Hans-Georg Gadamer in Frankfurt am Main und Heidelberg war er als Dramaturg bei Heinz Hilpert am Deutschen Theater in Göttingen tätig.

Seit 1964 führte er Regie in Fernsehproduktionen (Taxi bitte) und erstellte als Synchronautor und Synchronregisseur die deutsche Fassung zahlreicher Kino- (Orson WellesDer Glanz des Hauses Amberson, Andrzej Wajdas Der Mann aus Eisen, Andy Warhols Blue Movie, Sergio Leones Für eine Handvoll Dollar, Theo AngelopoulosDer Bienenzüchter) und Fernsehfilme, aber auch von Vorabendserien, wie Bezaubernde Jeannie, Arsène Lupin, der Meisterdieb oder Nummer 6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]