Joachim Unterländer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joachim Unterländer (2011)

Joachim Unterländer (* 13. April 1957 in München) ist ein deutscher Politiker (CSU). Er war von 1994 bis 2018 Mitglied des Bayerischen Landtags.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der mittleren Reife 1974 in München absolvierte Unterländer die Beamtenfachhochschule für Staatsfinanzen 1979. Im Anschluss daran arbeitete er zunächst in der Bezirksfinanzdirektion München, dem Bayerischen Landwirtschaftsministerium und von 1987 bis 1994 als Fraktionsassistent für Soziales, Umwelt, Kultur, Gesundheit und Schule in der CSU-Stadtratsfraktion München.

Joachim Unterländer ist verheiratet und hat eine Tochter. Vor seiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter war er ehrenamtlich im Bayerischen Roten Kreuz aktiv.

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1977 trat Unterländer in die Junge Union und die CSU ein. Er ist Kreisvorsitzender der CSU München Nord-West und seit 13. November 2010 Landesvorsitzender der CSA Bayern.

Abgeordneter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterländer war von 1990 bis 1994 Mitglied des Bezirkstags Oberbayern. Im Jahr 1994 wurde er Mitglied des Bayerischen Landtags und gehört damit zur Gruppe der 94er. Er war sozialpolitischer Sprecher seiner Fraktion, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik des Bayerischen Landtags sowie Vorsitzender der CSU-Familienkommission.[1]

Joachim Unterländer ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Stimmkreis München-Moosach (Wahlkreis Oberbayern) in den Bayerischen Landtag eingezogen. Nach der Landtagswahl 2018 schied er aus dem Landtag aus.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Joachim Unterländer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiographie. Homepage von Joachim Unterländer. Abgerufen am 22. Oktober 2011.