Johann-Rist-Gymnasium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann-Rist-Gymnasium
Jrg luft.jpg
Das Gymnasium aus der Luft
Schulform Gymnasium
Gründung 1965
Adresse

Am Redder 8

Ort Wedel
Land Schleswig-Holstein
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 35′ 10″ N, 9° 42′ 0″ OKoordinaten: 53° 35′ 10″ N, 9° 42′ 0″ O
Träger Stadt Wedel
Schüler 880 (Stand 2017)
Lehrkräfte 82 (davon 6 in Ausbildung) (Stand 2017)
Leitung Bertram Rohde[1] (Stand 2017)
Website http://www.jrg-wedel.de/

Das Johann-Rist-Gymnasium ist ein Gymnasium in Wedel. An der Schule werden 880 Schüler von 82 Lehrern (inkl. Auszubildende) unterrichtet. Der Name des Gymnasiums geht auf den deutschen Dichter und Prediger Johann Rist (1607–1667) zurück.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. April 1965 wurde der Unterricht aufgenommen. Am 26. Mai erhielt die Schule den Namen Johann Rists. Die Turnhalle wurde 1966 eröffnet. 1968 gründeten Sportlehrer der Schule den SC Rist Wedel, der heute zu den größten Basketball-Vereinen in Deutschland zählt. 1969 wurde Englisch als erste Fremdsprache eingeführt. Der Sportplatz wurde 1974 fertiggestellt.

Aufgrund der engen Verbindung zum SC Rist Wedel besitzt der Basketball-Sport an der Schule eine wichtige Bedeutung. Regelmäßig nehmen die Schulmannschaften am Bundesfinale des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia teil und gewannen diesen einige Male. Im September 2014 wurde der Erweiterungsbau des Gymnasiums eingeweiht. Die Gesamtkosten des Neubaus lagen bei 5,8 Millionen Euro.

Bunkeranlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Schulgebäude befindet sich eine weiträumige unterirdische Bunkeranlage[2], die dazu dienen sollte, im Falle eines Atomschlages oder Kriegsfalls die medizinische Versorgung im Großraum Hamburg sicherzustellen. Innerhalb kürzester Zeit hätten bis zu 1.694 Patienten aufgenommen werden können, die dank eigener Wasser- und Stromversorgung unabhängig von der Außenwelt hätten versorgt werden können. Im Laufe der Jahre wurde die Anlage nur im Rahmen einer Übung 1975 genutzt. Nach dem Ende des Kalten Krieges wurde die Erhaltung dieser Anlage allerdings aufgegeben und die Ausrüstung (Betten, medizinische Geräte, Sanitätsmittel) Ende der 1990er Jahre zur Hilfe in notleidenden Gebieten der Welt verwendet. Heute befinden sich in Teilen der Bunkeranlage vermietete Lagerräume.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Loos (* 1970), Schauspielerin und Sängerin (Besuch bis zur 12. Klasse)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schulleitungsteam – JRG-Homepage In: jrg-wedel.de, abgerufen am 18. Oktober 2017.
  2. Reportage über die Bunkeranlage im Ehemaligen-Magazin everrist

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]