Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
Logo des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein
Staatliche Ebene Land
Stellung Anstalt des öffentlichen Rechts
Gründung 1. Januar 2004
Bedienstete 354 (31.12.2016)
Netzauftritt www.statistik-nord.de
Siegelmarke Das Handelsstatistische Bureau – Hamburg

Das Statistische Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in der Freien und Hansestadt Hamburg und der zentrale Statistik- und Informationsdienstleister für beide Länder an den Standorten Hamburg und Kiel. Es ist hervorgegangen aus der Zusammenführung der vormaligen Statistischen Landesämter. Das Amt erbringt Serviceleistungen im Bereich Information und Analyse für die Trägerländer und die Öffentlichkeit. Kerngeschäft des Statistikamtes Nord ist die Durchführung der amtlichen Statistiken für Hamburg und Schleswig-Holstein.

Amtliche Statistik im Verbund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bundesweiten amtlichen Statistiken werden in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Bundesamt und den Statistischen Ämtern der Länder erstellt. Für die amtliche Statistik gilt der „Verhaltenskodex für europäische Statistiken“.

Organisation und Personal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standort Kiel

Das Statistikamt Nord ist aus der Zusammenführung der ehemaligen Statistischen Landesämter hervorgegangen und wurde zum 1. Januar 2004 als Anstalt des öffentlichen Rechts errichtet. Es hat seinen Sitz in Hamburg und unterhält Standorte in Kiel und Hamburg. Im Statistikamt Nord waren Ende 2016 354 Mitarbeiter beschäftigt.[1]

Ein fünfköpfiger Verwaltungsrat mit Vertretern der Innen- und Finanzressorts sowie einer Beschäftigtenvertretung steuert und entscheidet in grundsätzlichen Angelegenheiten.

Der Vorstand Renate Cohrs leitet das Amt und führt die Geschäfte. Vertreten wird der Vorstand von Sven Wohlfahrt.

Das Amt gliedert sich in vier Abteilungen:[2]

Produkte und Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datenlieferungen an das Statistische Bundesamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Statistikamt Nord liefert jeweils rund 160 verschiedene Statistiken für Hamburg und Schleswig-Holstein mit insgesamt ca. 1250 Terminen (Stand: 2014).

Kurzinformationen „Statistik informiert …“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laufender Informationsdienst mit aktuellen Ergebnissen aus den einzelnen Fachstatistiken.

Statistische Berichte und Verzeichnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnistabellen für die einzelnen Statistiken in sachlich tiefer Gliederung; Hamburger Straßen- und Gebietsverzeichnis und Schleswig-Holstein-Verzeichnisse, z. B. der Gemeinden, und Schulen.

Statistische Jahrbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellen und Abbildungen aus nahezu allen Arbeitsgebieten der amtlichen Statistik und Vergleichen zu anderen Bundesländern.

Regionalstatistische Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereitstellung von Regionaldaten, z. B. für die Hamburger Stadtteile, die Metropolregion Hamburg sowie die Gemeinden und Kreise Schleswig-Holsteins, als Printveröffentlichungen, oder im Internet.

Wahlstatistiken und Analysen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ermittlung der Wahlergebnisse für die Landeswahlleiter am Wahlabend, statistische Aufbereitung, Wahlanalyse für Hamburg.

Informationsservice[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistischer Auskunftsdienst für jedermann an beiden Standorten; Präsenzbibliothek mit rund 90 000 Medieneinheiten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Statistikamt Nord stellt sich vor. (PDF) In: statistik-nord.de. 2018, abgerufen am 14. Februar 2018.
  2. Vorstand und Abteilungsleitungen Website des Statistikamts Nord. Abgerufen am 29. August 2017.

Koordinaten: 53° 32′ 44,4″ N, 9° 59′ 34,4″ O