Johann Georg Bschorer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Georg Bschorer (* 31. März 1692 in Oberndorf am Lech; † 2. April 1763 ebenda) war ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Georg Bschorer war der Sohn eines Küfers aus Pfaffenhofen an der Zusam. Er machte um 1710 eine Ausbildung bei Johann Christoph Bahmer in Augsburg. 1720 bis 1723 war er im Dienst der Grafen von Oettingen-Wallerstein, für die er die Pestsäule in Wallerstein schuf. Johann Georg Bschorer schuf für viele Kirchen im Raum Augsburg, seiner näheren Heimat, Figuren an Altären, Kanzeln und Beichtstühlen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanzel von St. Alban in Stillnau

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kunstdenkmäler des Landkreises Dillingen an der Donau, bearbeitet von Werner Meyer, in der Reihe: Die Kunstdenkmäler von Bayern. Die Kunstdenkmäler von Schwaben. Bd. VII. Landkreis Dillingen an der Donau. München 1972, ISBN 3-486-43541-8.
  • Ludwig Häring: Die Studienkirche in Dillingen/Donau. Kunstverlag Josef Fink, Lindenberg 2005, ISBN 3-89870-236-7.
  • Die Kunstdenkmäler des Landkreises Donauwörth, bearbeitet von Adam Horn, in der Reihe: Die Kunstdenkmäler von Bayern. Die Kunstdenkmäler von Schwaben. Bd. III. Landkreis Donauwörth. München 1951, ISBN 3-486-41801-7.
  • Ursula Röhlig: Bschorer, Hans Georg. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, ISBN 3-428-00183-4, S. 693 (Digitalisat).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johann Georg Bschorer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien