Johannes Lukas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johannes Lukas (2017)

Johannes Lukas (* 24. Juni 1993 in München) ist ein deutscher Biathlontrainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Lukas musste wegen Verletzungen im Alter von 21 Jahren seine Karriere als Leistungssportler beenden. An der Technischen Universität München studierte er Sportwissenschaften und absolvierte zudem weitere Trainerausbildungen, wie z. B. die Ausbildung zum Personal Trainer. Er war u. a. Athletik- und Koordinationstrainer im Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München und als persönlicher Trainer der Segel-Europameisterin Tina Lutz tätig.[1]

Nach einem Praktikum war er ab 2015 Stellvertreter des Cheftrainers Wolfgang Pichler und mit diesem gemeinsam zuständig für den A-Kader der schwedischen Biathlon-Nationalmannschaft.[2][3] Sein Hauptaufgabenbereich lag auf den wichtigsten sportlichen Abläufen wie beispielsweise dem Laufen, der Streckenanalyse und der Taktik.[4] Nach dem Rücktritt von Wolfgang Pichler wurde Lukas im Mai 2019 vom schwedischen Biathlonverband zum Cheftrainer für den A-Kader der Damen und Herren ernannt.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Jetzt erst Recht – Seglerin Tina Lutz will wieder angreifen“ - News aus dem Chiemgau, Traunstein und BGL - Traunsteiner Tagblatt. (traunsteiner-tagblatt.de [abgerufen am 2. Januar 2018]).
  2. Landslagets organisation. Abgerufen am 2. Januar 2018 (schwedisch).
  3. Landslagets organisation. Abgerufen am 30. Mai 2018 (schwedisch).
  4. Joachim Mölter Ruhpolding: Anruf aus Pokljuka. In: sueddeutsche.de. 2018, ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 30. Mai 2018]).
  5. Schwedische Biathleten haben wieder einen deutschen Chef-Trainer: Johannes Lukas übernimmt - xc-ski.de Langlauf. In: xc-ski.de. 8. Mai 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019 (deutsch).