John Cazale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Cazale (* 12. August 1935 in Revere, Massachusetts; † 12. März 1978 in New York[1]) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Er erarbeitete sich im Laufe seiner kurzen Filmkarriere einen Ruf als führender Charakterdarsteller. Einem breiten Publikum wurde Cazale durch die Darstellung des Fredo Corleone in zwei Paten-Filmen bekannt.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn von John und Cecilia Cazale[2] studierte Schauspiel am Oberlin College und der Boston University. Er begann seine Laufbahn als Theaterschauspieler und wurde durch seinen Auftritt im Stück The Indian Wants the Bronx (1967) ein gefeierter Broadway-Star. Bei dieser Produktion lernte er Al Pacino kennen, der ihn überredete, für Francis Ford Coppolas Film Der Pate (1972) vorzusprechen. Pacino und Cazale blieben zeitlebens eng befreundet.

Regisseur Coppola gab Cazale tatsächlich die Rolle des Fredo – dem schwächlichsten und unzuverlässigsten Sohn des Paten Don Corleone. Al Pacino übernahm die Rolle von Fredos Bruder Michael Corleone. Der Pate wurde zu einem Welterfolg und machte Cazale und Pacino schlagartig als Filmschauspieler bekannt. Cazale nahm die Rolle des Fredo 1974 in Der Pate – Teil II wieder auf.

Eine weitere Rolle übernahm Cazale in Coppolas Der Dialog, der beim Filmfestival in Cannes 1974 den Preis als bester Film gewann. 1976 verlobte sich Cazale mit seiner Schauspielkollegin Meryl Streep, zudem war er für Hundstage als bester Nebendarsteller für einen Golden Globe nominiert. Neben seiner Filmkarriere spielte Cazale weiterhin Theater.

Im Alter von vierzig Jahren erkrankte der Schauspieler an Lungenkrebs, dennoch nahm er die Rolle in Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter) an. Sein Gesundheitszustand zwang den Regisseur Michael Cimino, die Szenen mit ihm zuerst abzudrehen. Als die Produktionsfirma Universal von Cazales Krankheit erfuhr, wollte sie ihn zunächst ersetzen. Doch nach Protesten der Crew verwarfen sie das Vorhaben. Meryl Streep, die in The Deer Hunter ebenfalls mitwirkte, hat ihn anschließend bis zu seinem Tod gepflegt.

Cazale wurde – wahrscheinlich auch bedingt durch den relativ kurzen Zeitraum, in dem er in Filmen mitwirkte – zu einer Legende des amerikanischen Kinos. Seine Darstellungen wurden von der Kritik nahezu einhellig gelobt, eine lange Karriere als einer der führenden Charakterdarsteller Hollywoods schien vorgezeichnet. In den 1970er Jahren trat er in insgesamt fünf Filmen auf, die alle zu Klassikern wurden und eine Nominierung für den Oscar als bester Film erhielten; Der Pate, Der Pate – Teil II und Die durch die Hölle gehen gewannen die Auszeichnung.

Über John Cazale wurde ein Dokumentarfilm gedreht mit dem Titel I Knew It Was You: Rediscovering John Cazale, der 2009 veröffentlicht wurde. Der Film enthält Interviews mit Al Pacino, Meryl Streep, Robert De Niro, Gene Hackman, Richard Dreyfuss, Francis Ford Coppola und Sidney Lumet. In der Der Pate – Teil III (1990) wurden Archivaufnahmen von ihm verwendet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.thedailybeast.com/articles/2010/05/31/john-cazale-a-godfather-of-acting.html
  2. John Cazale Biography

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]