John Hart (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Hart (* 13. Dezember 1917 in Los Angeles, Kalifornien; † 20. September 2009 in Playas de Rosarito, Baja California, Mexiko) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Seine bekannteste Rolle spielte er als Lone Ranger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hart, Absolvent der Pasadena High School, trat zunächst in einigen Stücken des Pasadena Playhouse auf, bevor er seine Hollywood-Karriere mit einer Kleinstrolle 1938 in Cecil B. DeMilles The Buccaneer startete und als Kleindarsteller bis zu seinem Armeedienst arbeitete, den er 1941 antrat. 1947 nahm er seine Karriere beim Film, zunächst mit sehr mäßigem Erfolg wieder auf. Seine bekannteste Rolle in dieser Zeit war die des Jack Armstrong im 1947 aufgeführten Serial.
1952 wurde er als Nachfolger von Clayton Moore in 52 Folgen der Western-Serie The Lone Ranger als Titelheld besetzt, was Harts Durchbruch bedeutete. Diese Rolle spielte Hart 1982 als Gast noch in einer Folge der Serie Happy Days. Im Remake Die Legende vom einsamen Ranger von 1981 hat Hart einen Gastauftritt als Zeitungsverleger.
Eine weitere Titelfigur spielte er im Serial The Adventures of Captain Africa (1955) sowie in der 39-teiligen TV-Serie Hawkeye and the Last of the Mohicans nach James Fenimore Cooper.
Während der Aufnahmen zu Hawkeye, die in Kanada stattfanden, traf Hart seine Kollegin Beryl Braithwaite, die er nach kürzester Zeit heiratete. Die Ehe bestand bis zu seinem Tode.
In den 1960er Jahren wandelte sich sein Interesse von der Schauspielerei zum Produzieren von Werbe- und Dokumentarfilmen. Auch an der Postproduktion der Serie Quincy war er beteiligt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]