John Ruiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Ruiz
Boxweltmeister im Schwergewicht
Boxer
John Ruiz.jpg
Daten
Geburtsname John Ruiz
Kampfname The Quiet Man
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität US-Amerikanisch
Geburtstag 4. Januar 1972
Geburtsort Isabela
Stil Linksauslage
Größe 1,88 m
Kampfstatistik
Kämpfe 55
Siege 44
K.-o.-Siege 30
Niederlagen 9
Unentschieden 1
Keine Wertung 1

John Ruiz (* 4. Januar 1972 in Isabela auf Puerto Rico) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Boxer puertorikanischer Herkunft. Er war zweimal Schwergewichtsweltmeister nach Version der WBA.

Amateur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Amateur nahm Ruiz an der Weltmeisterschaft 1991 in Sydney teil, dort errang er im Halbschwergewicht Siege gegen den Algerier Mohamed Benguesmia und den Jugoslawen Miodrag Radulović, unterlag dann im Viertelfinale Andrei Kurnjawka aus der Sowjetunion, Mittelgewichtsweltmeister von 1989. Nachdem er bei der Qualifikation zu den Olympischen Spielen 1992 an Jeremy Williams scheiterte, wechselte er noch im selben Jahr in das Profilager.

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Ruiz bestritt seinen ersten Profikampf im August 1992 in Atlantic City im Cruisergewicht. Er stieg dann allerdings relativ schnell in das lukrativere Schwergewicht auf. Seine erste Niederlage verzeichnete er im August 1993 gegen den ungeschlagenen Russen Sergei Kobatzew, ein Jahr später verlor er gegen Danell Nicholson. Im März 1996 unterlag er David Tua durch K.o. nach nur 19 Sekunden. Seinen ersten größeren Erfolg errang er durch einen K.o.-Sieg gegen den früheren WBA-Weltmeister Tony Tucker 1998. Dadurch wurde Boxpromoter Don King auf ihn aufmerksam, bei dem er bis 2009 unter Vertrag stand.

Ende 1999 sollte er als Herausforderer gegen den damaligen WBA-Weltmeister Lennox Lewis in einer Pflichtverteidigung antreten, doch dieser lehnte aufgrund der seiner Meinung nach schlechten Box-Fähigkeiten von Ruiz ab. Der Titel wurde daraufhin im April 2000 für vakant erklärt.

Am 12. August 2000 kämpfte Ruiz gegen Evander Holyfield um den vakanten WBA-Titel und unterlag nach Punkten, Holyfield war damit der erste Boxer der zum vierten Mal Schwergewichtsweltmeister wurde. Da der Sieg aber nicht unumstritten war, kam es am 3. März 2001 zu einem Rückkampf, den diesmal Ruiz nach Punkten für sich entscheiden konnte. Ruiz wurde somit WBA-Weltmeister und der erste Lateinamerikaner, der einen Titel in der höchsten Gewichtsklasse des Profiboxens erringen konnte. Er verteidigte den Gürtel in der Folge zweimal erfolgreich, zuerst in einem dritten Kampf mit Holyfield, der unentschieden endete, sowie am 27. Juli 2002 durch einen Sieg gegen den ungeschlagenen Kirk Johnson aus Kanada, der in der zehnten Runde wegen wiederholter Tiefschläge disqualifiziert wurde, wenngleich man Ruiz vorwarf, dass er die Wirkung dieser Schläge übertrieben dargestellt hätte, um den Kampfabbruch zu provozieren.

Seine dritte Titelverteidigung gegen Roy Jones junior am 1. März 2003 verlor er nach Punkten. Da Jones den Gürtel bald wieder niederlegte, um in das Halbschwergewicht zurückzukehren, konnte Ruiz sich den WBA-Titel im Dezember 2003 mit einem Punktsieg gegen Hasim Rahman wieder zurückholen. Er verteidigte ihn noch zweimal erfolgreich, durch technischen K.o. in der elften Runde gegen Fres Oquendo und gegen den Polen Andrzej Gołota, der ihn zweimal zu Boden schlug, umstritten nach Punkten.

Am 30. April 2005 boxte er gegen James Toney und verlor nach Punkten, Ruiz trat daraufhin zunächst zurück. Später stellte sich jedoch heraus, dass Toney gedopt war, so dass der Kampf annulliert und Ruiz wieder zum Weltmeister erklärt wurde. Ruiz trat vom Rücktritt zurück. Allerdings verlor er bereits seine nächste Titelverteidigung am 17. Dezember 2005 in Berlin gegen den Russen Nikolai Walujew durch eine Mehrheitsentscheidung nach Punkten. Die Entscheidung war umstritten.

Im November 2006 bestritt er nach einjähriger Ringabstinenz gegen den Usbeken Ruslan Chagayev in Düsseldorf ein Comeback. Der Kampf war als offizielle Ausscheidung für einen Kampf gegen Walujew um den WBA-Titel angesetzt; Ruiz verlor nach zwölf Runden durch eine 2-1 Punktentscheidung.

Nach einem Sieg in einem Aufbaukampf erhielt er im März 2008 erneut die Möglichkeit, einen Ausscheidungskampf der WBC gegen Jameel McCline, einen ebenfalls von King promoteten Boxer zu bestreiten, der jahrelang keinen Weltklassegegner geschlagen hatte. Ruiz gewann nach Punkten.

Die Chance ein drittes Mal Schwergewichtsweltmeister zu werden, bekam er am 30. August 2008 im Rückkampf gegen Nikolai Walujew in Berlin. Chagayev war in der Zwischenzeit zum WBA-Titelträger aufgestiegen, konnte allerdings seinen Titel zweimal verletzungsbedingt nicht gegen Walujew verteidigen, so dass der Usbeke zum „Champion in Recess“ (Weltmeister im Wartestand) zurückgestuft und von der WBA ein Kampf zwischen Walujew und Ruiz um den vakanten Titel angesetzt wurde. Der Sieger des Kampfes sollte dann bis spätestens 26. Juni 2009 gegen Chagayev antreten, sofern einer von beiden bis dahin der amtierende WBA-Weltmeister blieb.

John Ruiz unterlag am 30. August 2008 Nikolai Walujew ein zweites Mal nach Punkten. Nach Streitigkeiten mit seinem Promoter Don King trennte er sich 2009 von King. In dem Jahr bestritt er zudem nur einen Kampf, einen vorzeitigen Sieg gegen den Türken Adnan Serin im November 2009. Dennoch erhielt der 38-jährige Ruiz am 3. April 2010 erneut die Chance WBA-Weltmeister zu werden. Er trat in Manchester gegen den amtierenden WBA-Titelträger David Haye an, verlor jedoch in Runde neun durch technischen K.o., als sein Trainer zur Aufgabe das Handtuch warf, woraufhin der Kampf abgebrochen wurde. Nach dieser Niederlage beendete Ruiz seine aktive Karriere.[1]

Liste der Profikämpfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

44 Siege (30 K.o.-Siege), 9 Niederlagen (2 K.o.-Niederlage), 1 Unentschieden
Jahr Tag Ort Gegner Ergebnis für Ruiz
1992 20. August Atlantic City, New Jersey, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Parker Punktsieg (einstimmig) / 4 Runden
12. September Wonderland Race Track, Revere, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Vasser Sieg / KO 1. Runde
3. November Foxwoods Resort, Mashantucket, Connecticut, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Barry Kirton Sieg / TKO 2. Runde
13. November Revere, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Basil Jackson Punktsieg / 6 Runden
10. Dezember Teachers Union Hall, Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jesus Rohena Sieg / TKO 1. Runde
1993 16. Januar Belmont, New Hampshire, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Basil Jackson Punktsieg / 6 Runden
30. Januar National Guard Armory, Chelsea, Massachusetts, Vereinigte Staaten Puerto RicoPuerto Rico Miguel Rosa Sieg / TKO 2. Runde
20. Februar Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phil Prince Sieg / KO 1. Runde
5. März Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Derrick Jones Sieg / TKO 1. Runde
20. März Revere, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lorenzo Poole Sieg / KO 1. Runde
3. April Somerville, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Juan Quintana Punktsieg / 6 Runden
16. April Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Sonnier Sieg / TKO 1. Runde
30. April Chelsea, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten George Chambers Sieg / KO 1. Runde
25. Juni Chelsea A.C., Chelsea, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Exum Speight Punktsieg (einstimmig) / 8 Runden
12. August Casino Magic, Bay Saint Louis, Mississippi, Vereinigte Staaten RusslandRussland Sergei Kobotzew Punktniederlage (Geteilte Entscheidung) / 10 Runden
3. November Whitchurch Leisure Centre, Bristol, Avon, Vereinigtes Königreich Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cordwell Hylton Punktsieg / 6 Runden
27. November Cleveland, Ohio, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carl Williams Punktsieg / 6 Runden
1994 25. Mai Colston Hall, Bristol, Avon, Vereinigtes Königreich Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Julius Francis Sieg / KO 4. Runde
25. Juni Revere, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Muhammad Askai Sieg / TKO 2. Runde
4. August Foxwoods Resort, Mashantucket, Connecticut, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Danell Nicholson
vakante IBO-Weltmeisterschaft
Punktniederlage (Geteilte Entscheidung) / 12 Runden
1. Oktober Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Sullivan Sieg / KO 2. Runde
1995 4. Februar Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boris Powell Punktsieg (einstimmig) / 10 Runden
30. März York Hall, Bethnal Green, London, Vereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Basting Sieg / TKO 1. Runde
17. Mai Ipswich, Suffolk, Vereinigtes Königreich Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Murray Sieg / TKO 4. Runde
16. Juni Elephant & Castle Centre, Southwark, London, Vereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derrick Roddy
vakante WBC-Weltmeisterschaft
Sieg / KO 2. Runde
24. August Somerville, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Willie Jackson Sieg / KO 1. Runde
7. Oktober Convention Center, Atlantic City, New Jersey, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Pannell Sieg / TKO 4. Runde
1996 15. März Convention Center, Atlantic City, New Jersey, Vereinigte Staaten NeuseelandNeuseeland David Tua
WBC-Titelverteidigung
Niederlage / KO 1. Runde
6. Juni The Roxy, Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doug Davis Sieg / TKO 6. Runde
18. Juli The Roxy, Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greg Pickrom Sieg / TKO 1. Runde
25. Oktober The Roxy, Boston, Massachusetts, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathaniel Fitch Sieg / TKO 3. Runde
26. November York Hall, Bethnal Green, London, Vereinigtes Königreich UkraineUkraine Juri Jelistratow Sieg / TKO 3. Runde
1997 14. Januar Hale Arena, Kansas City, Missouri, Vereinigte Staaten SamoaSamoa Jimmy Thunder Punktsieg (Geteilte Entscheidung) / 12 Runden
17. Juni Casino Magic, Bay Saint Louis, Mississippi, Vereinigte Staaten HaitiHaiti Ray Anis Sieg / TKO 1. Runde
1998 31. Januar Ice Palace, Tampa, Florida, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Tucker Sieg / TKO 11. Runde
19. September Georgia Dome, Atlanta, Georgia, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jerry Ballard Sieg / TKO 4. Runde
1999 13. März Madison Square Garden, New York, New York, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mario Cawley Sieg / TKO 4. Runde
12. Juni Shriner's Auditorium, Wilmington, Massachusetts, Vereinigte Staaten Dominikanische RepublikDominikanische Republik Fernely Feliz Sieg / TKO 7. Runde
11. Dezember Grand Casino, Tunica, Mississippi, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Thomas Williams Sieg / TKO 2. Runde
2000 12. August Paris Las Vegas, Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evander Holyfield
vakante WBA-Weltmeisterschaft
Punktniederlage (einstimmig) / 12 Runden
2001 3. März Mandalay Bay Resort & Casino, Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evander Holyfield
WBA-Weltmeisterschaft
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
15. Dezember Foxwoods Resort, Mashantucket, Connecticut, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evander Holyfield
WBA-Titelverteidigung
Unentschieden
2002 27. Juli Mandalay Bay Resort & Casino, Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten KanadaKanada Kirk Johnson
WBA-Titelverteidigung
Sieg / Disqualifikation 10. Runde
2003 1. März Thomas & Mack Center, Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roy Jones junior
WBA-Titelverteidigung
Punktniederlage (einstimmig) / 12 Runden
13. Dezember Boardwalk Hall, Atlantic City, New Jersey, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hasim Rahman
interim WBA-Weltmeisterschaft
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2004 17. April Madison Square Garden, New York, New York, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fres Oquendo
WBA-Titelverteidigung
Sieg / TKO 11. Runde
13. November Madison Square Garden, New York, New York, Vereinigte Staaten PolenPolen Andrzej Gołota
WBA-Titelverteidigung
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2005 30. April Madison Square Garden, New York, New York, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Toney
WBA-Titelverteidigung
Ungültig („No Contest“)
17. Dezember Max Schmeling Halle, Prenzlauer Berg, Berlin, Deutschland RusslandRussland Nikolai Walujew
WBA-Titelverteidigung
Punktniederlage (Mehrheitsentscheidung) / 12 Runden
2006 18. November Burg-Waechter Castello, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland UsbekistanUsbekistan Ruslan Chagayev Punktniederlage (Geteilte Entscheidung) / 12 Runden
2007 13. Oktober Sears Centre, Hoffman Estates, Illinois, Vereinigte Staaten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Otis Tisdale Sieg / TKO 2. Runde
2008 8. März Plaza de Toros, Cancun, Quintana Roo, Mexiko Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jameel McCline Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
30. August Max Schmeling Halle, Prenzlauer Berg, Berlin, Deutschland RusslandRussland Nikolai Walujew
vakante WBA-Weltmeisterschaft
Punktniederlage (einstimmig) / 12 Runden
2009 7. November Arena Nürnberger Versicherung, Nürnberg, Bayern, Deutschland TurkeiTürkei Adnan Serin Sieg / TKO 7. Runde
2010 3. April M.E.N. Arena, Manchester, Lancashire, Vereinigtes Königreich Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Haye
WBA-Weltmeisterschaft
Niederlage / TKO 9. Runde
(Quelle: BoxRec-Datenbank)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BoxingScene.com: John „The Quiet Man“ Ruiz Announces His Retirement, 26. April 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Evander HolyfieldBoxweltmeister im Schwergewicht (WBA)
3. März 2001 - 1. März 2003
Roy Jones Jr.
Roy Jones Jr.Boxweltmeister im Schwergewicht (WBA)
13. Dezember 2003 - 18. Dezember 2005
Nikolai Walujew