Josef Schregel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hubert Heinrich Emanuel Josef Schregel (* 13. März 1865 in Jülich; † 24. Dezember 1946 in Neumagen-Dhron an der Mosel) war ein deutscher Heimatdichter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schregel kam mit acht Jahren nach Düren und arbeitete dort später als Weinhändler.

Seine Heimatverbundenheit brachte Schregel in vielen Gedichten zum Ausdruck, die er als Rheinländer sehr oft in der rheinischen Mundart, dem Dürener Platt, verfasste.

Am 30. Juni 1930 wurde ihm für seine Verdienste um die Dürener Mundart das Ehrenbürgerrecht verliehen.

Die frühere Eisenbahnstraße (seit 1. September 1841) in Düren ist seit dem 30. Januar 1947 nach ihm benannt. Vom 6. April 1933 bis 1945 hieß sie Adolf-Hitler-Straße.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rheintreue, Verlag Hamelsche Druckerei, Düren
  • Saache zom Laache, Verlag Hamelsche Druckerei, Düren
  • Arbeet, Verlag Hamelsche Druckerei, Düren
  • Heimaterde, Verlag Hamelsche Druckerei, Düren

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dr. Adam Wrede: Der Dürener Heimatdichter Josef Schregel als Mensch und Freund. Düren 1954

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]