Juan de Pareja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juan de Pareja, Portrait von Diego Velázquez (1650)

Juan de Pareja (spr. -echa; genannt el Esclavo) (* 1606 oder 1610 in Sevilla; † 1670 in Madrid) war ein spanischer Maler.

Juan de Pareja war ein Sklave des Velazquez und erlernte heimlich im Atelier seines Herrn die Malerei. Als der spanische Kölnig Philipp IV. und Velazquez zufällig ein Bild von ihm entdeckten, entließ ihn Velazquez auf Wunsch seines Königs in die Freiheit. Auch nach seiner Freilassung arbeitete Pareja bei Velazquez und starb 1670 in Madrid.

Pareja zeigt sich darin als geschickter Nachahmer seines Meisters, der gut zu komponieren und breit und warm zu malen verstand.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Sachbücher
  • Thomas Hoving: Making the mummies dance. New York : Simon & Schuster 1993, ISBN 0-671-73854-2
Belletristik
  • Elizabeth Borton de Treviño: Der Freund des Malers. Roman („I, Juan de Pareja“). Beltz & Gelberg, Weinheim 2001, ISBN 3-407-79825-3.
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.