Bistum Málaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Málaga
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Granada
Diözesanbischof Jesús Esteban Catalá Ibáñez
Emeritierter Diözesanbischof Ramón Buxarrais Ventura
Antonio Dorado Soto
Generalvikar Alfonso Fernández-Casamayor Palacio
Fläche 7.283 km²
Pfarreien 250 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.443.353 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 1.371.185 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 95 %
Diözesanpriester 270 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 128 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 16 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 3.445
Ordensbrüder 207 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 929 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Basílica de la Virgen de la Encarnación
Website www.diocesismalaga.es

Das Bistum Málaga (lat.: Dioecesis Malacitanus) ist eine in Spanien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Málaga.

Geschichte[Bearbeiten]

Erste Spuren des Bistums gehen auf das 3. Jahrhundert zurück. Das Bistum Málaga wurde am 4. August 1486 durch Papst Innozenz VIII. errichtet. Am 10. Dezember 1492 wurde das Bistum Málaga dem Erzbistum Granada als Suffraganbistum unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bistum Málaga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kathedrale Virgen de la Encarnación in Málaga