Julia Engelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Julia Engelmann (2014)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Poesiealbum
  DE 9 10.11.2017 (7 Wo.)
  AT 21 17.11.2017 (2 Wo.)
  CH 45 12.11.2017 (1 Wo.)

Julia Engelmann (* 13. Mai 1992 in Elmshorn) ist eine deutsche Schauspielerin, Poetry-Slammerin, Dichterin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Engelmann sammelte erste Schauspielerfahrungen an einem Jugendtheater.[2] Zwischen 2006 und 2010 stand sie in mehreren Theaterstücken am Theater Bremen auf der Bühne.[2] Vom 1. Oktober 2010 (Folge 1024) bis 19. Oktober 2012 (Folge 1544) spielte sie in der RTL-Soap Alles was zählt die Rolle der Eishockeyspielerin Franziska Steinkamp.

2010 gewann Engelmann zweimal nacheinander das Bremer Slammer-Filet[3] und slammte infolgedessen beim Kunst-und-Musik-Festival MS Dockville.[4] 2011 vertrat sie das Slammer-Filet bei den Niedersächsisch-Bremischen Landesmeisterschaften in Hannover.[5]

In sozialen Netzwerken wurde Engelmann Anfang 2014 durch das virale Teilen einer Aufzeichnung ihres Auftritts beim 5. Bielefelder Hörsaalslam vom 7. Mai 2013 bekannt, in welchem sie inhaltlich zu einem bewussten Nutzen der Zeit (Carpe diem) aufruft.[6] Ihr Text bezieht sich auf das Lied Reckoning Song des israelischen Folk-Rock-Musikers Asaf Avidan. Der Mitschnitt wurde bereits im Juni 2013 beim TV-Lernsender NRWision ausgestrahlt.[7] Nachdem der Blogger Kai Thrun sechs Monate nach seiner Erstveröffentlichung darauf aufmerksam gemacht hatte,[8] wurde das Video ein Hit und bis Ende 2020 allein auf YouTube über 13 Millionen Mal aufgerufen.

Ihr Psychologiestudium brach Engelmann ab.[9] 2015 begann sie als Sängerin mit Gitarre durch den deutschsprachigen Raum zu touren. Im Jahr 2017 erschien mit Poesiealbum ihr erstes Musikalbum, das auf Platz 9 der deutschen Albumcharts einstieg und ihr eine Nominierung für den Musikpreis Echo einbrachte. Sie veröffentlichte sechs Bücher mit ihrer Lyrik, die allesamt die Spiegel-Bestsellerliste erreichten.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2017: Poesiealbum[10]

Singles

  • 2017: Ich kann alleine sein
  • 2017: Grapefruit
  • 2017: Grüner wird’s nicht
  • 2017: Stille Poeten
  • 2017: Das Lied
  • 2022: Bauchgefühl[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Julia Engelmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweiz
  2. a b Alles was zählt. rtl.de, archiviert vom Original am 7. Oktober 2010; abgerufen am 13. Oktober 2010 (Julia Engelmann spielt Franziska Steinkamp).
  3. slammer-filet.de
  4. Poetry-Slam (Kampf der Künste). Ms Dockville 2010. msdockville.de (Memento vom 1. Februar 2014 im Internet Archive)
  5. 1. Niedersächsische Slam Poetry Meisterschaft. In: ndsslam2011.wordpress.com.
  6. Texte von Julia Engelmann. Abgerufen am 26. September 2019.
  7. CampusTV – Bielefelder Hörsaalslam 2013. In: Nrwision. Archiviert vom Original am 24. Januar 2014; abgerufen am 24. Juni 2013.
  8. Kai Thrun. kaithrun.de, abgerufen am 21. Januar 2014.
  9. Till Quitmann: #Klappstuhl: Till trifft Julia Engelmann. 4. Oktober 2017, abgerufen am 4. November 2017 (ab Minute 1:40).
  10. Popmusik-Debüt „Poesiealbum“ – Warum macht uns Julia Engelmann so aggressiv? Spiegel Online, abgerufen am 3. November 2017.
  11. Bauchgefühl. 1. April 2022, abgerufen am 2. April 2022.