Julius Indongo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Julius Indongo Boxer
Daten
Geburtsname Julius Munyelele Indongo
Kampfname Blue Machine
Gewichtsklasse Halbweltergewicht
Nationalität NamibiaNamibia Namibia
Geburtstag 12. Februar 1983
Geburtsort Windhoek
Stil Rechtsauslage
Größe 1,79 m
Reichweite 1,81 m
Kampfstatistik
Kämpfe 25
Siege 23
K.-o.-Siege 12
Niederlagen 2
Unentschieden 0
Keine Wertung 0
Profil in der BoxRec-Datenbank

Julius Indongo (* 12. Februar 1983 in Windhoek, Südwestafrika, heute Namibia) ist ein namibischer Profiboxer im Halbweltergewicht und ehemaliger Weltmeister der Verbände IBF, IBO und WBA.

Amateurkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julius Indongo qualifizierte sich bei den afrikanischen Ausscheidungskämpfen 2008 in Windhoek für die Olympischen Spiele in Peking, wo er im ersten Kampf des Leichtgewichts gegen den Australier Anthony Little ausschied.

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 startete er in Namibia seine Profikarriere und wurde nationaler Meister im Leichtgewicht, sowie afrikanischer Meister der WBO im Halbweltergewicht. Er gewann 20 Kämpfe in Folge, davon 10 durch K. o., wobei ihm auch ein Sieg gegen Kaizer Mabuza gelang. Dieser hatte 2011 gegen Zab Judah um die IBF-Weltmeisterschaft gekämpft.

Am 3. Dezember 2016 boxte er in Moskau um die IBO- und IBF-Weltmeisterschaften im Halbweltergewicht, wobei er den ungeschlagenen russischen Titelträger Eduard Trojanowski nach nur 40 Sekunden der ersten Runde durch K. o. besiegte. Am 15. April 2017 verteidigte er den Titel in Glasgow einstimmig nach Punkten gegen Ricky Burns und gewann damit zusätzlich den WBA-Weltmeistergürtel seines Kontrahenten.

Am 19. August 2017 boxte er gegen Terence Crawford um die zusätzlichen WM-Titel der WBC und WBO, verlor den Kampf aber durch Knockout in der dritten Runde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]