June Foray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
June Foray (2014)

June Foray (* 18. September 1917 in Springfield, Massachusetts, USA) ist eine US-amerikanische Synchronsprecherin.

Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von 12 Jahren war Foray erstmals im Radio zu hören. Mit 15 schrieb sie das Hörstück Lady Makebelieve, in dem sie selbst mehrere Stimmen sprach. Bis in die 50er Jahre war Foray regelmäßig im Radio zu hören.
Ab den 40er Jahren wirkte Foray in Filmen und später auch im Fernsehen mit. Dabei war sie nur wenige Male selbst vor der Kamera zu sehen, hauptsächlich arbeitete sie als Sprecherin. 1950 lieh Foray in dem Disney-Film Cinderella der Katze Lucifer ihre Stimme. In den folgenden Jahrzehnten war Foray in mehr als 200 Sprechrollen in Film und Fernsehen zu hören. Zu den Serien, in denen sie mitwirkte, zählen unter anderem Familie Feuerstein, Die Jetsons, Tom und Jerry, Der rosarote Panther, DuckTales – Neues aus Entenhausen, Die Simpsons und Family Guy. Foray ist bis heute aktiv.

Synchronarbeiten[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1982 erhielt Foray den Winsor McCay Award. 1995 wurde zu ihren Ehren der June Foray Award eingeführt; Foray selbst war die erste Preisträgerin. Für ihre Rolle der Granny in The Sylvester & Tweety Mysteries wurde sie mit zwei Annie Awards ausgezeichnet. 2000 erhielt Foray einen Stern auf dem Walk of Fame.

Privat[Bearbeiten]

Von 1954 bis zu seinem Tod 1976 war Foray mit Hobart Donavan verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: June Foray – Sammlung von Bildern