Kölner Autorenwerkstatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kölner Autorenwerkstatt ist eine offene Autorengruppe.

Verfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Formal ist die Autorenwerkstatt als Seminar der Universität zu Köln organisiert, man muss aber nicht eingeschrieben sein, um teilnehmen zu können.

Bei wöchentlichen Treffen tragen jeweils zwei Autoren selbst verfasste Texte vor. Dabei stellen sie ausreichende Kopien bereit, damit jeder Teilnehmer sie sowohl hören als auch lesen kann. Alle literarischen Texte sind zugelassen: Kurzprosa, Lyrik, Auszüge aus Romanen, Drama, Essay und Ähnliches.

Für die folgende Diskussion gibt es nur eine Regel: Der Autor darf sich währenddessen nicht äußern, sondern erst am Ende ein kurzes Wort abgeben. Dies, damit über den Text selbst diskutiert wird, und nicht über das, was der Autor dazu sagt. Die Diskussion findet gleichberechtigt statt, der Leiter ist lediglich Organisator und Moderator, kein Dozent, er verteilt keine Aufgaben, seine Beiträge wiegen nicht mehr als die der anderen.

Hinterher zieht es die Beteiligten gewöhnlich gemeinsam zur Nachbetrachtung in geeignete Kölner Kneipen.

Zum Ende jedes Semesters gibt die Autorenwerkstatt öffentliche Lesungen mit meist zehn bis zwölf Autoren. Orte waren z.B. das Bürgerhaus Stollwerck, das Artheater, das Café Duddel oder die Stadtteilbibliothek Sülz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kölner Autorenwerkstatt wurde 1980 im Umfeld der Literaturzeitschrift "Heft" gegründet. Den organisatorischen Rahmen bildete zunächst die Studiobühne und Filmwerkstatt der Universität. 1984 veranstalteten ihre Teilnehmer die Lesereihe "Lektionen", bei der unter anderen Erich Fried auftrat.

Seit dem Wintersemester 1990/91 ist die Autorenwerkstatt ein Seminar des Instituts für deutsche Sprache und Literatur der Universität zu Köln.

Leiter der Autorenwerkstatt:

  • Helmut Karst (1980–1985)
  • Ekkehard Skoruppa (1985–1988)
  • Norbert Hummelt (1988–1992)
  • Ingo Jacobs (1992–1994)
  • Gregor Schwering (1994–1995)
  • Bernd Pütz (seit 1995)

Bekannte Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Reihe ehemaliger Mitglieder der Autorenwerkstatt sind bekannte Schriftsteller geworden:

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Weiter im Text“, 1991, Janus Verlag, enthält eine Auswahl der vorgestellten Texte von 1980 bis 1990.
  • „Noch weiter im Text“, 2003, Janus Verlag, enthält eine Auswahl für 1990–2000.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Kölner Autoren-Lexikon, zweiter Band, Emons, 2002.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 55′ 42″ N, 6° 55′ 37″ O