Kaitlyn Alexander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaitlyn Alexander, 2015

Kaitlyn Alexander (* 9. Oktober 1992 in Ottawa, Ontario) ist in der Filmbranche tätig, schreibt Drehbücher und widmet sich der Schauspielkunst.

Kindheit und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander wuchs in Ottawa auf und wollte zunächst Medizin studieren, entdeckte aber durch einen Kurs in der Schule das Interesse an der Schauspielerei.[1] Von 2010 bis 2014 studierte Alexander Theatre and Drama Studies an der University of Toronto Mississauga und absolvierte gleichzeitig eine Schauspielausbildung am Sheridan College in Toronto.[2][3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander wurde durch die Darstellung der LaFontaine in der Webserie Carmilla international bekannt.[4] Für die Tweets zur Show erhielt Alexander 2014 bei den AfterEllen Visibility Awards den Publikumspreis Favorite Tweeter.[5] Im Kinofilm The Carmilla Movie, der auf der Webserie beruht, spielt Alexander erneut die Hauptrolle der S. LaFontaine.[6] Der Film war am 26. Oktober 2017 in ausgewählten kanadischen Kinos zu sehen.[7]

Außerdem erfand und produzierte Alexander die Webserie Couple-ish, schrieb dafür das Drehbuch und spielte die Hauptrolle.[8][9][10] Die Hauptfigur Dee basiert auf Alexanders eigenen Leben.[11] Couple-ish wurde 2015 als „Beste Indie-Serie“ für den Streamy Award nominiert.[12]

2016 stellte Alexander Max in fünf Episoden von der Miniserie Full out dar[13] und trat im selben Jahr im Musikvideo Melete von Laurence Made Me Cry auf.[14] Außerdem moderierte Alexander den Orphan-Black-Podcast.[8]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander beschreibt sich selbst als genderqueer oder „nichtbinär“ – also weder als Mann noch als Frau. Inzwischen nutzt Alexander im Englischen den geschlechtslosen Plural they („sie“) auch für den Singular (singular they). Hierbei wird das Pronomen they oder dessen Formen them, their, theirs, und themselves in der Einzahl verwendet anstelle von he oder she („er“ oder „sie“). Auch einige Journalisten nutzen diese Ausdrucksweise, wenn sie über Alexander berichten.[3]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Motives & Murders: Cracking the Case (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2014–2016: Carmilla (Webserie, 82 Folge)
  • 2014–2016: Couple-ish (Webserie, 21 Folge)
  • 2016: Made Me Cry
  • 2016: Full Out (Miniserie, 5 Folgen)
  • 2017: The Carmilla Movie (Spielfilm)

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Streamy Awards, Beste Indie-Serie für Alexanders Serie Couple-ish

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elli S.: Elli interviews the incomparable and amazing Kaitlyn Alexander!. In: Starry Mag, 30. November 2015. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  2. Kaitlyn Alexander.. Abgerufen am 14. Oktober 2017. @1@2Vorlage:Toter Link/ca.linkedin.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. a b Kristina Atienza: Kaitlyn Alexander Talks Gender And How They Found A Home In YouTube.. In: Pop Wrapped, 8. Mai 2015. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2017 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/popwrapped.com. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  4. Interviews Interviews - TV. Kaitlyn Alexander – Carmilla.. In: Starry Mag, 6. Januar 2015. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  5. Favorite Tweeter. Readers' Choice: Kaitlyn Alexander. In: After Ellen. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  6. Todd Spangler: ‘Carmilla’ Lesbian Vampire Movie Starts Filming, Release Set for Fall 2017. 5. Juni 2017.
  7. ‘The Carmilla Movie’ Sets Streaming, Theatrical Premiere Dates.. In: Variety, 27. September 2017. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  8. a b Bendix Trish: Announcing the Celebrity Judges for our #LoveWinsContest. In: After Ellen, 14. April 2016. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  9. Dana Piccoli: “Couple-ish” stars non-binary & queer characters you’ll fall in love with. In: After Ellen, 28. Oktober 2015. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  10. Dana Piccoli: Five Reasons Watching Couple-ish. In: After Ellen, 12. Dezember 2015. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  11. Dana Piccoli: Kaitlyn Alexander. Couple-ish.. In: After Ellen, 12. Dezember 2015. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  12. Five Reasons Watching Couple-ish. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  13. Full Out. In: We Are Open. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2017 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.weareopen.tv. Abgerufen am 14. Oktober 2017. 
  14. Bendix Trish: Kaitlyn Alexander stars in Laurence Made Me Cry’s music video for “Melete”. In: After Ellen, 5. Januar 2016. Abgerufen am 14. Oktober 2017.