Kalifa Coulibaly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kalifa Coulibaly
Kalifa Coulibaly.jpg
Kalifa Coulibaly im Trikot der KAA Gent
Personalia
Geburtstag 21. August 1991
Geburtsort BamakoMali
Größe 197 cm
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 AS Real Bamako
2011–2014 Paris Saint-Germain B 86 (30)
2014–2015 RSC Charleroi 29 0(7)
2015–2017 KAA Gent 60 (12)
2017– FC Nantes 4 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013– Mali 12 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 31. Januar 2018

2 Stand: 31. Januar 2018

Kalifa Coulibaly (* 21. August 1991 in Bamako) ist ein malischer Fußballspieler. Seit 2017 spielt er für den französischen Profifußballverein FC Nantes.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalifa Coulibaly wurde in Bamako geboren. Von 2009 bis 2011 stand er bei der Mannschaft seiner Heimatstadt, AS Real Bamako, unter Vertrag, kam jedoch nicht zum Einsatz. Von 2011 bis 2014 spielte er für die zweite Mannschaft von Paris Saint-Germain. In diesen drei Jahren erzielte er in insgesamt 86 Spielen 30 Tore. Daraufhin wechselte er zu RSC Charleroi, für die er insgesamt 29 Spiele bestritt.

Im Juni 2015 unterschrieb Coulibaly einen Vier-Jahres-Vertrag bei der KAA Gent.[1] In der Europa League Saison 2016/17 kam er mit Gent bis ins Viertelfinale, wo sie jedoch insgesamt mit 3:6 gegen den KRC Genk verloren. Mit vier Toren war Coulibaly Gents bester Torschütze in dieser Europa-League-Saison.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalifa Coulibaly debütierte 2013 in der malischen Nationalmannschaft. Er bestritt seitdem zwölf Partien und konnte dabei ein Tor erzielen.

Coulibaly stand unter anderem bei der Afrikameisterschaft 2017 im malischen Kader.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coulibaly tekent bij AA Gent, Pollet maakt de omgekeerde beweging, auf sporza.be, vom 21. Juni 2015. Abgerufen am 24. Mai 2017.
  2. Mali: 3 recalés, la liste des 23 pour la CAN auf afrik-foot.com, vom 4. Januar 2017 (französisch). Abgerufen am 24. Mai 2017