Kaos (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaos
Studioalbum von Vega

Veröffent-
lichung(en)

16. Januar 2015

Label(s) Freunde von Niemand,
Wolfpack Entertainment

Format(e)

CD, LP, Download

Genre(s)

Deutscher Hip-Hop, Rap

Titel (Anzahl)

12

Laufzeit

40:06

Produktion

Studio(s)

  • Ambivalenz Studio
  • Freunde von Niemand Studio
Chronologie
Nero
(2013)
Kaos Alte Liebe rostet nicht (mit Bosca)
(2016)

Kaos ist das vierte Soloalbum des deutschen Rappers Vega. Es erschien am 16. Januar 2015 über die Labels Freunde von Niemand und Wolfpack Entertainment als Standard- und Limited-Fan-Edition, inklusive Instrumentals, A cappellas und Mixtape.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Beats des Albums wurden von den Musikproduzenten Timo Krämer, Cristal, Cubeatz, Johnny Illstrument, Joznez, Drumz ’n Roses, KD-Beatz und CashMo produziert. Es wurde im Ambivalenz Studio und im Freunde von Niemand Studio aufgenommen.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albumcover zeigt einen Mann, der oberkörperfrei auf der Bordsteinkante sitzt. Er hält einen Molotowcocktail in der Hand und hat seinen Kopf in ein blaues Tuch eingewickelt. Im oberen Teil des Bildes befinden sich die schwarzen Schriftzüge Vega und [ka:os].[1]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf fünf Liedern des Albums treten neben Vega andere Künstler in Erscheinung. So ist der Frankfurter Rapper Azad auf dem Song P-99 zu hören, während DJ Release einen Gastauftritt beim Track Mundtot hat. Zudem sind die Sängerin Peppa Singt und der Rapper Moses Pelham auf Sag jetzt nichts vertreten, und die Sängerin Nea unterstützt Vega bei den Stücken Eigentlich sowie Mein Herz.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Gastmusiker Produzent Länge
1 Kaos Timo Krämer 2:08
2 Wir sind die 1 Cristal, Timo Krämer (Co) 3:03
3 1312 Cubeatz 2:50
4 Sag jetzt nichts Peppa Singt, Moses Pelham Timo Krämer 3:53
5 Hip-Hop & Rap Cubeatz 3:14
6 Schiess Johnny Illstrument, Joznez 2:35
7 Ich will raus mit dir Timo Krämer 4:39
8 Eigentlich Nea Timo Krämer 3:31
9 P-99 Azad Drumz ’n Roses, KD-Beatz 2:11
10 Mundtot DJ Release CashMo, Timo Krämer (Co) 3:09
11 Mein Herz Nea Timo Krämer 5:26
12 Kosmos Timo Krämer 3:27

Charterfolge und Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
Kaos
  DE 1 30.01.2015 (3 Wo.)
  AT 14 30.01.2015 (1 Wo.)
  CH 6 25.01.2015 (3 Wo.)

Kaos stieg am 30. Januar 2016 auf Platz 1 in die deutschen Albumcharts ein und belegte in den folgenden Wochen die Ränge 45 und 85, bevor es die Top 100 verließ.[3] Damit erreichte der Rapper erstmals die Chartspitze. In Österreich platzierte sich das Album auf Position 14 und in der Schweiz auf Platz 6.

Am 27. Oktober 2014 erschien das erste Musikvideo zum Lied Wir sind die 1. Es folgten Videos zu den Songs Ich will raus mit dir, 1312 sowie Hip-Hop & Rap.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de [4]

Laura Sprenger von laut.de bewertete das Album mit drei von möglichen fünf Punkten. Sie bezeichnet Kaos als „solides Rap-Album“, wobei man Vega allerdings einen „Sinneswandel“ aufgrund des kommerziellen Erfolgs seiner letzten Veröffentlichungen anmerken würde, weshalb sie die „dicke, wütende Trantüte“ von früher vermisse. Das Lied Ich will raus mit dir wird positiv hervorgehoben, während der Song Schiess als „absoluter Tiefpunkt“ der Platte kritisiert wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albumcover
  2. Chartquellen: DE AT CH
  3. Chartverfolgung Kaos auf offiziellecharts.de
  4. Bewertung: laut.de