Bosca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cover von Fighting Society
Cover von Fighting Society
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Solange es schlägt
  DE 10 03.11.2013 (1 Wo.)
  CH 32 03.11.2013 (1 Wo.)
Alte Liebe rostet nicht (mit Vega)
  DE 4 29.01.2016 (2 Wo.)
  AT 13 05.02.2016 (1 Wo.)
  CH 8 31.01.2016 (2 Wo.)
Cobra 3
  DE 5 20.01.2017 (… Wo.)
  AT 23 27.01.2017 (… Wo.)
  CH 16 22.01.2017 (… Wo.)

Bosca (bürgerlich David Alexi; * 9. Dezember 1988 in Wiesbaden)[2] ist ein deutscher Rapper und Produzent. Aktuell steht er beim Label Freunde von Niemand unter Vertrag. In seinen Liedern thematisiert er insbesondere persönliche Dinge, äußert sich sozialkritisch zu Politik und Weltgeschehen und ordnet sich stilistisch dem Straßenrap zu. Sein Name entstand in Anlehnung an den Rum Boscabana.[3]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gebürtige Wiesbadener Bosca begann bereits im Jugendalter mit dem Rappen. Er brachte mit der Crew Ultrakaos drei Mixtapes hervor und widmete den Ultras von Eintracht Frankfurt mehrere Lieder, die auf der Seite der Gruppe veröffentlicht wurden. Hierbei lernte er den gleichgesinnten Rapper Vega kennen, mit dem er sich darauf auch persönlich anfreundete.

Nach einer Ausbildung zum Audio-Engineer legte er sich das nötige Equipment für eine musikalische Karriere zu und veröffentlichte bald das Kollabo-Mixtape Kinokarte gemeinsam mit dem Rapper Face, das vollständig von Johnny Pepp produziert wurde. Darauf arbeitete er an seinem Debütalbum Fighting Society, welches 2011 über Vegas neu gegründetes Label Freunde von Niemand, dem Bosca auch beitrat, erschien. Auch diesmal wurden die Beats vor allem von Johnny Pepp produziert. Das Folgealbum Solange es schlägt veröffentlichte er schließlich 2013[3] und erreichte damit Platz 10 der deutschen Albumcharts.[1]

Im Januar 2016 veröffentlichte er zusammen mit Vega das Kollaboalbum "Alte Liebe rostet nicht", welches auf Platz 4 in den deutschen Charts einsteigen konnte und ihm so seinen bisher größten Erfolg bescheren konnte.

Im Januar 2017 erschien sein 3. Soloalbum "Cobra 3". Welches erfolgreich auf Platz 5 der deutschen Albumcharts einsteigen konnte.

Der Titel spielt auf den italienischen Böller an, welcher denselben Namen trägt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Bosca (Ultrakaos EP #1)
  • 2009: Bosca II (Ultrakaos EP #2)
  • 2010: Kinokarte (Kollaborationsalbum mit Face)
  • 2011: Fighting Society
  • 2012: König der Luft (Ultrakaos EP #3)
  • 2013: Solange es schlägt
  • 2016: Alte Liebe rostet nicht (mit Vega)
  • 2017: Cobra 3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweiz
  2. Interview mit Bosca auf m8-rapblog.de
  3. a b Biografie von Bosca auf laut.de