Karen Harup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karen Harup (links) in 1947

Karen Margrethe Harup (* 20. November 1924 in Skovshoved, Gentofte; † 19. Juli 2009 in Kopenhagen[1]) war eine dänische Schwimmerin.

Sie gehörte nach dem Zweiten Weltkrieg zu den besten europäischen Schwimmerinnen und wurde bei den Europameisterschaften 1947 Europameisterin über 100 m Rücken, 400 m Freistil und mit der 4×100 m Freistilstaffel. Bei den Olympischen Spielen 1948 in London wurde sie Olympiasiegerin über 100 m Rücken und gewann Silber über 400 m Freistil und mit der dänischen 4×100 m Freistilstaffel.

Nach diesen Spielen beendete sie ihre Laufbahn und wurde Schwimmlehrerin. Im Jahr 1975 wurde sie in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Legenden fra OL i 1948 er død, Politiken, 22. Juli 2009