Karin Bohle-Lawrenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karin Bohle-Lawrenz (* 26. November 1957 in Bremen) ist eine deutsche Politikerin (SPD, FDP) und ehemalige Abgeordnete der Bremischen Bürgerschaft.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bohle-Lawrenz besuchte bis 1978 das Gymnasium Huckelriede in Bremen. Nach dem Abitur studierte sie von 1980 bis 1983 Psychologie und Soziologie an der FU Berlin sowie ab 1983 Biologie und Deutsch, mit dem Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache, an der Universität Bremen und schloss 1989 bzw. 1995 das Studium mit den Staatsexamina ab. Von 1986 bis 1999 leitete sie verschiedene Kurse und Klassen bei freien Bildungsträgern. Von 1999 bis 2007 war sie Lehrerin an einer Brennpunktschule in Delmenhorst. Seit 2011 ist sie erneut an einer Brennpunktschule in Bremen tätig. Sie ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2007 bis 2011 gehörte Bohle-Lawrenz als Abgeordnete der SPD Bremen der Bremer Bürgerschaft an. Anfangs war sie auch Mitglied der Deputation für Bildung und Sprecherin für Berufliche Bildung. Sie war weiter vertreten in den Ausschüssen für Angelegenheiten der Häfen, für Bundes- und Europaangelegenheiten, internationale Kontakte und Entwicklungszusammenarbeit, für Wissenschaft und Forschung, für die Gleichstellung der Frau, in den Betriebsausschüssen GeoInformation und Umweltbetrieb Bremen, in den Petitions- und in den Rechnungsprüfungsausschüssen sowie in den Deputationen für Wirtschaft und Häfen sowie für Umwelt und Energie.

Im November 2014 trat Bohle-Lawrenz aus der SPD aus und wechselte zur FDP Bremen, für die sie zur Bürgerschaftswahl in Bremen 2015 erfolglos kandidierte und für die sie ein Mandat im Beirat des Bremer Stadtteils Woltmershausen für die Legislaturperiode 2015 bis 2019 errang.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]