Karin Ferrari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karin Ferrari (* 1982 in Meran) ist eine Südtiroler Medienkünstlerin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karin Ferrari lebt und arbeitet in Paris, Wien und Rum. Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien, die sie 2008 mit Auszeichnung abschloss.[1]

Mit Bildern aus der Pop- und Alltagskultur untersucht sie Subkulturen des Internets. Ihre künstlerischen Arbeiten befassen sich mit Verschwörungstheorien, dem Fake-News-Phänomen, esoterischen Utopien und verwandten Themen. Sie arbeitet mit spekulativen Narrativen, Video und Collagen. Ihre Arbeiten werden in Kunsteinrichtungen ausgestellt sowie im Internet veröffentlicht.[2]

Seit 2011 arbeitet sie an DECODING (THE WHOLE TRUTH), einer Serie experimenteller Dokufiktionen, welche auf Ferraris YouTube-Kanal TR4SH M4GIC TV veröffentlicht und im Rahmen von Werkschauen in Museen, Kunstzentren und Galerien gezeigt werden.[3]

Kunstpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018 Hauptpreis RLB Kunstpreis, RLB Kunstbrücke, Innsbruck[4]
  • 2005 Auszeichnung des Wiener Kunstvereins[5]

Artist in Residence[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018 Art Omi International Artists Residency, Ghent, New York
  • 2018 Artist in Residency Yogyakarta BKA – Österreichisches Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur
  • 2018 Residency Cité des Arts, Paris
  • 2018 Mhytnix (mit Bernhard Garnicnig und Peter Moosgaard) Pixel, Bytes & Film – ORF III Artist in Residence
  • 2017 Artist Residency an der Cité Internationale des Arts Paris vom BKA – Österreichisches Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur
  • 2016 Artist Residency am Frans Masereel Centrum, Kasterlee, Belgien
  • 2016 DECODING Die Intros der ZiB (THE WHOLE TRUTH) Pixel, Bytes & Film – ORF III Artist in Residence[3]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck (2019)
  • Decoding The Whole Truth, Cité des Arts, Paris (2017)
  • Decoding The Whole Truth (kuratiert von Claudia Slanar), Blickle Kino, 21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst Wien (2016)
  • Hyperconnected (The Whole Picture) (kuratiert von Bernhard Garnicnig), Palais des Beaux Arts, Wien (2016)[3]

Gruppenausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allard Pierson Museum, Amsterdam (2019)
  • Der Wert der Freiheit (kuratiert von Severin Dünser), 21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst (2018)
  • Souvenir (kuratiert von Fabio Santacroce / 63rd – 77th STEPS e Giusy Ottonelli) Spazio Murat, Bari, IT (2018)
  • Antarctic Biennale (kuratiert von Nadim Samman), Antarctica Biennale Ship, Antarktis (2017)
  • Revealing Reflected Refractions (kuratiert von Rachael Gorchov), Tiger Strikes Asteroid, New York (2017)
  • Deep Inside, V Moscow International Biennale for Young Art (kuratiert von Nadim Samman), Moskau (2016)
  • Bedroom Culture (kuratiert von Johanna Braun), The Satellite Show, Miami Beach, FL (2015)
  • Warp Artist Village, Kunst und Architektur Triennale, Bruges (2015)
  • The Chic Boutique Chicago (kuratiert von Johanna Braun und Michael Niemetz), Adds Donna, Chicago (2013)
  • What Would Thomas Bernhard Do, (mit Julius Deutschbauer und Theater des Verhinderns), Kunsthalle, Wien (2013)
  • Retouch the Past_Shaping the Presence (kuratiert von Anamarija Batista) BNP, Bosnian National Theater Zenica, Bosnia (2013)
  • Romantic Girl meets Romantic Friends, ein Abend von Rania Moslam, Brut im Konzerthaus, Wien (2012)
  • Dildo Anus Macht, Akademie der bildenden Künste, Wien (2012)[3][6][7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Österreichische Gesellschaft für Literatur: Gäste ab 1999. Abgerufen am 2. März 2019.
  2. Karin Ferrari (IT) – LINZ FMR. Abgerufen am 2. März 2019 (deutsch).
  3. a b c d Karin Ferrari – KARIN FERRARI. Abgerufen am 2. März 2019 (deutsch).
  4. Karin Ferrari mit RLB Kunstpreis ausgezeichnet. Abgerufen am 2. März 2019.
  5. Österreichische Gesellschaft für Literatur: Gäste ab 1999. Abgerufen am 2. März 2019.
  6. Künstler/in - NöART. Abgerufen am 2. März 2019.
  7. Ferrari » Grama Schwaighofer Vondrak Rechtsanwälte GmbH. Abgerufen am 2. März 2019.