Karl Hoefelmayr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skulptur St. Lorenz und St. Magnus (1951)

Karl Hoefelmayr (* 17. März 1907 in Kempten (Allgäu); † 20. August 1989 in Niederteufen, Schweiz) war ein Unternehmer und Kunstschaffender.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Abitur erwarb Karl Hoefelmayr am Humanistischen Gymnasium Kempten.[1]

Er war nach dem Tod seines gleichnamigen Vaters Leiter und Teilhaber der Kemptener Edelweiß-Milchwerke, die er im Jahr 1962 an den Unilever-Konzern veräußerte.

Als Kunstschaffender war er Bildhauer, Maler und Zeichner – er bildete sich autodidaktisch in diesem Bereich weiter. Im Jahr 1969 siedelte Karl Hoefelmayr in die Schweiz über, wo er am 20. August 1989 in Niederteufen verstarb.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilderhauerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Hoefelmayr mit Georg Thürer: Auf entlegenen Pfaden. Zeichnungen aus vier Kontinenten. Nebelspalter-Verlag, Rorschach 1991, ISBN 3-85819-155-8.
  • Karl Hoefelmayr: Meditationen in Formen und Farben. Schuler-Verlag, Stuttgart 1949.
  • Karl Hoefelmayr mit Georg Thürer: Skulpturen von Karl Hoefelmayr. E.Löpfe-Benz AG, Rorschach 1988, ISBN 978-3858191212.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ralf Lienert: Eine der ältesten Schulen Bayerns: Das Carl-von-Linde-Gymnasium feiert am 2. Oktober sein 200-jähriges Bestehen. In: all-in.de, 30. August 2004 (abgerufen am 10. Januar 2016)
  2. Stadt Kempten (Hrsg.): Kempten im Allgäu. (3. Dokumentation), Kösel, Kempten 1972, S. 95.
  3. Stadt Kempten (Hrsg.): Kempten im Allgäu. (3. Dokumentation), Kösel, Kempten 1972, S. 123.
  4. Bernard Kühling: Allgäuer Künstlerlexikon. Kempten 2012, S. 155.