Karl von Greyerz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans Karl Walter von Greyerz (* 7. Februar 1870 in Bern; † 22. September 1949 in Bern) war ein Schweizer Pfarrer reformierter Konfession, religiöser Sozialist und Kirchenlieddichter.

Der Urenkel des Naturforschers Georg Forster, Sohn des Pfarrers Otto Wilhelm Aimé von Greyerz (1829–1882) und dessen Ehefrau Pauline Luise Locher (1838–1873). Der Schriftsteller Otto von Greyerz war sein Bruder. Er wurde nach einem Studium der Theologie in Basel, Jena, Bern, Berlin und Paris 1895 Pfarrer in Bürglen (Gemeinde Aegerten bei Biel), 1902 in Winterthur, 1912 in Kandergrund und 1918 an der Johanneskirche in Bern, wo er bis 1935 blieb. Nach dem Ersten Weltkrieg vertrat er einen kirchlichen Antimilitarismus und kämpfte für die Einführung eines Zivildienstes.

Karl von Greyerz schuf eine pazifistische Version des Chorals «Großer Gott, wir loben dich», die unter der Nummer 518 im Gesangbuch der Evangelisch-reformierten Kirchen der deutschsprachigen Schweiz und unter der Nummer 729 im Gebet- und Gesangbuch der Christkatholischen Kirche der Schweiz steht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]