Katharina Kucharowits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katharina Kucharowits 2014
Katharina Kucharowits mit Josef Cap beim Bundesparteirat der SPÖ am
3. August 2013

Katharina Kucharowits (* 19. September 1983 in Mödling, Niederösterreich) ist eine österreichische Politikerin (SPÖ). Von Oktober 2013 bis November 2017 war sie Abgeordnete zum Nationalrat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katharina Kucharowits stammt aus einer sozialdemokratischen Familie. Ihr Vater, Franz Kucharowits, war stellvertretender Stadtamtsdirektor der Stadtgemeinde Schwechat.

Nach Besuch der Volksschule in Rannersdorf maturierte Katharina Kucharowits 2001 am Bundesrealgymnasium in Schwechat. Danach inskribierte sie an der Universität Wien, wo sie das Studium der Politikwissenschaft begann. Zudem inskribierte sie Mathematik sowie Psychologie und Philosophie als Lehramtsstudium.

Ab April 2005 war sie Mitglied der Jungen Generation, einer Jugendorganisation der SPÖ. Weitere politische Erfahrungen sammelte Kucharowits ab Oktober 2006 als parlamentarische Mitarbeiterin des SP-Nationalratsabgeordneten Hannes Fazekas. Im Oktober 2007 folgte ihre Wahl in den Vorstand der Jungen Generation auf Landesebene und im September 2012 wurde sie zur Bundesvorsitzenden der Jungen Generation gewählt.

Im Oktober 2009 wurde Kucharowits stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Niederösterreichs und im Oktober 2012 stellvertretende Bundesparteivorsitzende. Von 29. Oktober 2013 bis zum 8. November 2017 war sie SP-Abgeordnete zum Nationalrat.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]