Kazimierz Bendkowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kazimierz Bendkowski (* 2. Januar 1948 in Warschau, Polen) ist ein polnischer Photo- und Filmkünstler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kazimierz Bendkowski studierte Kamera in Łódź. Er war 1970 neben Józef Robakowski einer der Mitbegründer[1] der polnischen avantgardistischen Fotografengruppe Warsztat Formy Filmowej (WFF). 1982 floh er während des Kriegszustandes in Polen nach Deutschland. Von 1984 bis 2010[2] war Bendkowski künstlerisch technischer Mitarbeiter der Film- und Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel. Während seiner Kasseler Zeit betreute er Projekte der Studenten, unter anderem den 1990 mit dem Oscar prämierten Trickfilm der Gebrüder Lauenstein Balance. Bendkowski lebt heute in Warschau.

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976 – Śmiech: Regie, Kamera
  • 1976 – Sytuacje Dźwiękowe: Co-Regie
  • 1976 – Geometra: Regie, Kamera
  • 1976 – Centrum: Regie, Kamera
  • 1974 – Sztuke Stosowana: Kamera
  • 1973 – Chodnik: Mitarbeit

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. n.b.k.: Early Film Work from Poland, The Workshop Of The Film Form (1970 1977), abgerufen am 7. September 2011 (englisch)
  2. Kunsthochschule Kassel: Wir, abgerufen am 7. September 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]