Keemun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keemun
Qimen Hao Ya.jpg
Typ: Schwarzer Tee

Andere Namen: Qimen Hongcha
Herkunft: Qimen, Provinz Anhui, China

Kurzbeschreibung: fruchtig mit einem Hauch von Pinie

Keemun (chinesisch 祁門紅茶 / 祁门红茶, Pinyin qímén hóngchá, kantonesisch keimoon hungcha ‚Qimen-Roter-Tee‘) ist ein Schwarzer Tee aus China mit einem weinartigen und fruchtigen Geschmack, der zu den zehn berühmtesten chinesischen Tees (中国名茶) gehört.

Keemun wird in Qimen (Huangshan), in der Provinz Anhui produziert. ("Keemun" war die englische Umschrift für "Qimen" während der Kolonialzeit.)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teeprovinz Anhui

Keemun wurde erstmals im Jahr 1875 durch den gescheiterten Beamten Yu Quianchen hergestellt, nachdem dieser in die Provinz Fujian gereist war, um die Geheimnisse der Herstellung von Schwarzem Tee kennenzulernen. Zuvor wurde nur Grüner Tee in Anhui angebaut. Das Ergebnis übertraf seine Erwartungen und der Keemun-Tee gewann schnell an Popularität in England und wurde die Hauptzutat der English-Breakfast-Mischung.

Geschmack und Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Aroma des Keemun ist fruchtig mit einem Hauch von Pinie, getrockneten Pflaumen und Blumigkeit/Blütenreichtum (aber in keiner Weise so blumig wie Darjeeling-Tee), was den sehr distinktiven und ausgewogenen Geschmack erzeugt. Er weist darüber hinaus einen Hauch von Orchideenduft auf sowie die sogenannte 'Chinesische Teesüße'. Der Tee kann eine etwas bittere Note besitzen und die Rauchigkeit kann in Abhängigkeit von Sorte und Verarbeitungsbedingungen stärker hervortreten.

Keemun wird üblicherweise ohne Milch und Zucker getrunken; außerhalb Chinas manchmal mit Milch.

Sorten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Keemun Gongfu oder Congou (祁門功夫) - mit sorgfältigem Können ("gongfu") hergestellt, um dünne, feste Streifen zu erzeugen, ohne die Blätter zu brechen.
  • Keemun Mao Feng (祁門毛峰) - eine Sorte, die aus nur leicht gedrehten Blattsprösslingen gemacht wird und manchmal durch eine sanftere und besondere Würze gekennzeichnet ist. Mao Feng bedeutet soviel wie behaart (Mao) und spitz (Feng) und deuted auf das Aussehen der Blätter hin. Viele Menschen ziehen es vor, von dieser Sorte nur eine kleinere Menge zuzubereiten, und länger als gewöhnlich, bis zu 7 Minuten, ziehen zu lassen, um interessantere Nuancen des Tees zum Vorschein zu bringen.
  • Keemun Xin Ya (祁門新芽) - Die Frühknospensorte, von der gesagt wird, dass sie weniger bitter ist.
  • Keemun Hao Ya (祁門毫芽) - Eine Sorte, die für ihrer feinen Knospen bekannt, manchmal bedeutende Anzahl von Silberspitzen aufweist und im Allgemeinen von höchstem Grad ist. Hao Ya wird manchmal in A und B eingestuft, wobei A der bessere Grad ist.
  • Hubei Keemun (湖北祁門) - Unechter Keemun, eine Sorte, die aus Hubei westlich von Anhui kommt, soll ähnliche Qualitäten besitzen wie der Keemun aus Anhui.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rwen Tao Liu: Costs and Methods of Marketing Keemun Black Tea in China. Dissertation, Cornell University, Ithaca, N.Y. 1937.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag: Keemun bei das-teebuch.de