Keller – Teenage Wasteland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Keller – Teenage Wasteland
Produktionsland Deutschland, Österreich, Italien
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
JMK 16[1]
Stab
Regie Eva Urthaler
Drehbuch Eva Urthaler
Produktion Mirja Antelmann
Musik Gerhard Potuznik
Kamera Alfio Contini
Schnitt Gergana Voigt
Besetzung

Keller – Teenage Wasteland ist ein Filmdrama aus dem Jahr 2005. Es handelt von der Entführung einer Frau durch zwei Jugendliche.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden aus unterschiedlichen sozialen Milieus stammenden 16-jährigen Jugendlichen Paul und Sebastian kidnappen aus Langeweile die Supermarktkassiererin Sonja. Ihr Opfer halten sie in einer alten Fabrikhalle an einen Stuhl gebunden gefangen. Uneinigkeit über das weitere Vorgehen und homoerotische Gefühle Sebastians führen zu erheblichen Spannungen. Die Situation eskaliert, als Sonjas Freund Chris das Versteck aufspürt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Intensives Terrorkammerspiel und kontroverse sexuelle Kontrollverlustphantasie, Freunde des anspruchsvollen Thrillers kommen beim gut gespielten Psychokräftemessen durchaus auf ihre Kosten.“

kino.de[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alterskennzeichnung für Keller – Teenage Wasteland. Jugendmedien­kommission.
  2. Kritik bei kino.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]