Kenneth Silverman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kenneth Eugene Silverman (* 5. Februar 1936 in Manhattan, New York City; † 7. Juli 2017 ebenda)[1] war ein US-amerikanischer Biograf und emeritierter Hochschullehrer, der Professor für Anglistik an der New York University war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenneth Silverman war der Sohn von Gustave Silverman und Bessie Goldberg. Er studierte an der Columbia University, wo er 1956 seinen Bachelor machte, 1958 seinen Master erhielt und 1964 promovierte. Während dieser Zeit unterrichtete er von 1958 bis 1959 an der University of Wyoming. Ab 1964 unterrichtete er an der New York University und wurde dort später zum Professor berufen.[2]

Neben seiner Lehrtätigkeit schrieb Silverman mehrere Biografien, unter anderen über Benjamin Franklin, Harry Houdini und Edgar Allan Poe. Für The Life and Times of Cotton Mather wurde Silverman 1985 sowohl mit einem Pulitzer-Preis für die Beste Biographie oder Autobiographie als auch mit dem Bancroft-Preis ausgezeichnet. 2002 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William Grimes: Kenneth Silverman, Pulitzer-Winning Author, Dies at 81. In: The New York Times. 10. Juli 2017, abgerufen am 11. Juli 2017 (englisch).
  2. Silverman, Kenneth 1936-, Contemporary Authors, New Revision Series (via highbeam.com)