Kevin Jonas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kevin Jonas (2011)

Paul Kevin Jonas II (* 5. November 1987 in Teaneck, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Musiker und Schauspieler und war von 2005 bis 2013 ein Mitglied der US-amerikanischen Band Jonas Brothers. Seit der Wiedervereinigung 2019 ist Kevin auch wieder ein Teil der Band.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kevin Jonas wuchs in Wyckoff auf. Seine Eltern sind Paul Kevin Jonas, Sr. und Denise Jonas (ehemals Miller). Er hat italienische, deutsche, irische, englische und französisch-kanadische Vorfahren und stammt auch von den Cherokee ab.[1][2] Sein Vater ist Musiker, Songwriter und ehemaliger Pfarrer einer Assemblies of God-Kirche. Seine Mutter war Gebärdensprache-Lehrerin und Sängerin.[3][4][5] Kevin Jonas trug bis zu seiner Hochzeit im Dezember 2009 einen sogenannten Purity Ring.[4] Dieser steht für sexuelle Enthaltsamkeit bis zur Ehe. Er hat drei jüngere Brüder, Joe, Nick und Frankie. Joe und Nick sind ebenfalls Mitglied der Band Jonas Brothers. Kevin wurde, genau wie seine Brüder, von seiner Mutter Denise zu Hause schulisch unterrichtet.[6]

Kevin Jonas (rechts) mit seinem Bruder Frankie Jonas (2010)
Kevin Jonas zusammen mit seinem Bruder Frankie (2010)

Für die Jonas Brothers tritt Kevin Jonas als Lead- und Rhythmus-Gitarrist in Erscheinung. Außerdem hat er neben seinen Brüdern den Part des Background-Gesangs. Das erste Album der Band erschien 2006.

International bekannt wurden Jonas und seine Brüder 2008 mit dem Fernsehfilm Camp Rock, bei dem Joe Jonas neben Demi Lovato die Hauptrolle spielt.[7] Die Fortsetzung Camp Rock 2: The Final Jam (2010) war ähnlich erfolgreich wie sein Vorgänger. Im selben Jahr hatte er auch eine Sprechrolle im Film Nachts im Museum 2. Die Jonas Brothers waren in vielen Disney-Serien zu sehen und erhielten 2009 eine eigene Serie mit dem Namen Jonas L.A. (damals noch JONAS). In der Serie spielte Kevin Jonas die Rolle des Kevin Lucas. Im Oktober 2010 wurde die Sendung eingestellt. 2008 und 2009 war er auch im Kino zu sehen, jeweils in 3D-Konzertfilmen. Im Film zur Konzerttour von Miley Cyrus, Hannah Montana & Miley Cyrus: Best of Both Worlds Concert, war er mit seinen Brüdern als Vorband zu sehen, ehe sie dann mit Jonas Brothers: The 3D Concert Experience selbst in Erscheinung traten. Der Film begleitet ihre Burnin’ Up Tour.

Im selben Jahr wie der Film Camp Rock wurde das dritte Album der Band veröffentlicht, A Little Bit Longer. Es erreichte Platz 1 der amerikanischen Charts und Platz 23 in Deutschland. 2009 erschien Lines, Vines and Trying Times. 2013 trennte sich die Band.

Im Februar 2019 vereinigten sich die Jonas Brothers wieder und veröffentlichten die Single Sucker sowie ihr fünftes Album Happiness Begins.

2009 heiratete Kevin Jonas auf dem Oheka Castle auf Long Island.[8] Mit seiner Frau Danielle Jonas hat er seine zwei Töchter Alena und Valentina bekommen, die im Februar 2014 und im Oktober 2016 zur Welt kamen.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Jonas Brothers/Diskografie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kevin Jonas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The JONAS Brothers talk purity rings & their Irish roots. youtube.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  2. Jonas Brothers Irish. youtube.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  3. The Jonas Brothers: It's full scream ahead. latimesblogs.latimes.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  4. a b The Boy Band Next Door. thedailybeast.com. Archiviert vom Original am 14. Januar 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  5. Jonas Brothers deliver squeaky clean 'punk' music. music.monstersandcritics.com. Archiviert vom Original am 26. Februar 2007. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  6. Sunshine Simmons: Listen to the Jonas Brothers Home School Interview. examiner.com. 21. Februar 2009. Abgerufen am 13. November 2011.
  7. High ratings for 'Camp Rock', the Disney Channel's Jonas Brothers Movie. latimesblogs.latimes.com. 21. Juni 2008. Abgerufen am 6. September 2011.
  8. Kevin Jonas Marries in Fairytale Setting. people.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.