Kinder Pinguí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Produktlogo
Kinder Pinguí

Kinder Pinguí ist ein Süßwarenprodukt des Ferrero-Konzerns, das seit 1994 auf dem deutschen Markt erhältlich ist.

Es handelt sich um einen Schokoriegel aus einer hellen Milchzubereitung mit einem Überzug und einer Trennschicht aus Schokolade. Bei einem Gewicht von 30 Gramm sind 9,9 Gramm Zucker und 8,9 Gramm Fett enthalten.[1] Der Zusatz von Alkohol in verschiedenen Kinder-Produkten (Kinder Maxi King, Milch-Schnitte, Kinder Pinguí) wurde von Ferrero Mitte 2000 durch die Umstellung der Rezeptur gestoppt.[2]

Die Zielgruppe des Produktes sind hauptsächlich Familien mit Kindern. Im Jahr 2004 verzehrten in Deutschland 48 Prozent aller 6- bis 13-Jährigen mindestens einen Kinder Pinguí pro Woche.[3]

Wie bei anderen Produkten der Kinder-Markenfamilie (Kinder-Schokolade, Happy Hippo, Milch-Schnitte) versucht Ferrero, in der Werbung den Milchanteil des Produkts als eine ernährungsphysiologisch positive Eigenschaft hervorzuheben. Der physiologische Brennwert von Kinder Pinguí beträgt ca. 1.750 kJ/100 g (418 kcal/100 g) und ist damit zwar etwas geringer als der von Happy Hippo oder Kinder Bueno; dennoch wurde die „Kinder Pinguí“-Werbung in einer Studie für das deutsche Bundesverbraucherministerium 2005 als verharmlosend kritisiert. Der Milchanteil – der zu großen Teilen aus Butterreinfett und Magermilchpulver besteht – entspricht bei einem Riegel Kinder Pinguí etwa einem Teelöffel (5 Gramm).[4]

Die „Kinder Pinguí“-Werbung arbeitet zwar auch mit kindgerechten Werbemitteln wie einem Pinguin als Identifikationsfigur, richtet sich jedoch stärker als die für Happy Hippo an Eltern – neben dem argumentativen Aspekt des Nährwerts werden auch Genuss und Bequemlichkeit für die Eltern versprochen, zum Beispiel in einem Spot, in dem eine Mutter erst ihrem Kind und dann sich selbst ein Pinguí genehmigt und auf diese Weise sowohl ohne Aufwand ihren Versorgungspflichten nachkommt als auch selbst genießen kann. Damit steht das Produkt zwischen Kinder Schokolade und Milch-Schnitte einerseits, deren Werbung sich vor allem an Erwachsene wendet, und Happy Hippo andererseits, das schon in der Gestaltung des Produkts selbst (eine Waffel in Form eines Nilpferds) vorrangig auf Kinder ausgerichtet ist (siehe auch Quengelware).[4]

Gelegentlich ist auch die Variante Kinder Pinguí Cocos, Erdbeere, Himbeere[5] und Karamell für kurze Zeit erhältlich.

Im Jahr 2004 war Ferreros Werbung mit 3.301 Ausstrahlungen der am dritthäufigsten gesendete Werbespot im deutschen Fernsehen[6], 2005 lief der 20-sekündige Spot „Anbeißen für die ganze Familie“ sogar 4.037 Mal und landete damit auf Platz 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Produkt-Webseite, siehe Nährwerttabelle.
  2. Kinderprodukte jetzt ohne Alkohol! Verbrauchernews.de, 19. Mai 2000
  3. Götz Hamann: Habe alles, bekomme mehr. In: Die Zeit, Nr. 22/2204
  4. a b Cornelia Becker, Kilian Bizer, Martin Führ, Natalie Krieger, Johannes Scholl: Lebensmittelwerbung für Kinderprodukte. Strategieentwürfe für den vorbeugenden Verbraucherschutz. (Memento vom 29. September 2007 im Internet Archive) (PDF; 3,9 MB) Sonderforschungsgruppe Institutionenanalyse, Darmstadt 2005 (Forschungsbericht für das Bundesverbraucherministerium)
  5. kinderpingui.de/Himbeere
  6. SevenOne Media: Der deutsche Werbemarkt 2004 (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive) (PDF), S. 5