Kirchen in Scheßlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
die weithin sichtbare Gügelkirche
die Pfarrkirche St. Kilian in Scheßlitz

Diese Liste enthält die Kirchen und Kapellen der oberfränkischen Stadt Scheßlitz und der eingemeindeten Dörfer.

Giech: Pfarrkirche St. Valentin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludwag: Pfarrkirche St. Johannes der Täufer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: um den 24. Juni (Johanni)
  • Patrozinium: Johannes der Täufer
  • Kirchweih: 2. Sonntag im Oktober
  • Ewige Anbetung: 19. September
  • Erbaut: Wehrturm aus dem 13. Jahrhundert, Kirchenschiff 1670/71 erweitert, 1923 Abbruch und Neubau
  • Pfarrei: Ludwag

Kübelstein: Kapelle Heilige Maria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patrozinium: Maria
  • Kirchweih: Sonntag vor Pfingsten
  • Erbaut: 1949 bis 1951
  • Pfarrei: Ludwag

Neudorf: Kapelle der Heiligen Philomena[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: 11. August
  • Patrozinium: Philomena von Rom
  • Kirchweih: 1. Sonntag im Juli
  • Erbaut: 1891, 1933 erweitert
  • Pfarrei: Ludwag

Peulendorf: Pfarrkirche St. Sebastian[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: 20. Januar (Sebastian)
  • Patrozinium: Sebastian
  • Kirchweih: 1. Sonntag im September
  • Ewige Anbetung: 24. September
  • Erbaut: 15. Jahrhundert, 1757 umgebaut
  • Pfarrei: Peulendorf

Scheßlitz: Pfarrkirche St. Kilian[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: Sonntag um den 8. Juli (Kiliani)
  • Patrozinium: Kilian
  • Kirchweih: letzter Sonntag im August
  • Ewige Anbetung: 26. September
  • Erbaut: um 1400
  • Pfarrei: Scheßlitz

Scheßlitz: Spitalkirche St. Elisabeth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheßlitz: Hauskapelle St. Elisabeth im Elisabethen-Altenheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheßlitz: Kapelle Mater Dolorosa in der Juraklinik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: 15. September
  • Patrozinium: Mater Dolorosa (Schmerzensreiche Mutter Maria)
  • Erbaut: 1962
  • Pfarrei: Scheßlitz

Scheßlitz: Marienkapelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burgellern: Kirche St. Magdalena und St. Katharina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: dritter Sonntag im Juli (Magdalena)
  • Patronatsfest: Sonntag nach dem 25. November (Katharina)
  • Patrozinium: St. Maria Magdalena und St. Katharina von Alexandrien
  • Erbaut: 1716
  • Pfarrei: Scheßlitz

Burglesau: Kapelle der Jungfrau Maria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Demmelsdorf: Kapelle St. Wendelin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest:
  • Patrozinium: St. Wendelin
  • Kirchweih:
  • Erbaut: 1867
  • Pfarrei: Scheßlitz

Ehrl: Kirche St. Patrona Bavariae[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: erster Sonntag im Mai
  • Patrozinium: Maria Patrona Bavariae / Beatae Mariae Virginis
  • Kirchweih: letzter Sonntag im Kirchenjahr (meist 3. Sonntag im November)
  • Erbaut: 1922/23
  • Pfarrei: Scheßlitz

Leimershof: Dreifaltigkeitskapelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: Sonntag nach Pfingsten (Dreifaltigkeitssonntag)
  • Patrozinium: Dreifaltigkeit
  • Kirchweih: Sonntag nach Pfingsten
  • Erbaut: 2000 bis 2011
  • Pfarrei: Scheßlitz

Pausdorf: Kapelle Unbefleckte Empfängnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: Sonntag um den 11. Februar
  • Patrozinium: Unbefleckte Empfängnis (lat. immaculata conceptio)
  • Kirchweih: dritter Sonntag im Oktober
  • Erbaut: 1902/03
  • Pfarrei: Scheßlitz

Roschlaub: Kapelle St. Michael[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: letzter Sonntag im September
  • Patrozinium:St. Michael
  • Kirchweih: letzter Sonntag im September
  • Erbaut: 1956 bis 1958
  • Pfarrei: Scheßlitz

Schlappenreuth: Kapelle zum Heiligen Herzen Jesu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: Samstag nach Fronleichnam
  • Patrozinium: Heiligstes Herz Jesu
  • Kirchweih: Sonntag um den 23. November
  • Erbaut: 1923
  • Pfarrei: Scheßlitz

Schweisdorf: Kirche St. Johannes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: 24. Juni (Johanni)
  • Patrozinium: Johannes der Täufer
  • Kirchweih: Sonntag vor Johanni
  • Erbaut: 1754 in Johanneshof, 1862 bis 1867 Neubau in Schweisdorf
  • Pfarrei: Scheßlitz

Windischletten: Kirche zur Heiligen Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: 1. Sonntag im Januar
  • Patrozinium: Heilige Familie
  • Kirchweih: 2. Sonntag im Juni
  • Erbaut: 1900/01
  • Pfarrei: Scheßlitz

Würgau: Kirche St. Andreas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: 30. November
  • Patrozinium: St. Andreas
  • Kirchweih: 3. Sonntag im Juli
  • Erbaut: 1733
  • Pfarrei: Scheßlitz

Zeckendorf: Gügelkirche St. Pankratius[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: Sonntag um den 12. Mai
  • Patrozinium: St. Pankratius
  • Kirchweih: dritter Sonntag im Oktober
  • Erbaut: 1610 bis 1618
  • Pfarrei: Scheßlitz

Weichenwasserlos: Pfarrkirche St. Martin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest: Wochenende um den 11. November (Martinstag)
  • Patrozinium: St. Martin von Tours
  • Kirchweih: Fronleichnamswochenende
  • Ewige Anbetung: 1. Oktober
  • Erbaut: um 1400, 1702/03 Umbau
  • Pfarrei: Weichenwasserlos

Dörrnwasserlos: Kapelle St. Ottilie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest:
  • Patrozinium: St. Ottilie
  • Kirchweih: erster Samstag im Juli
  • Erbaut: 1783
  • Pfarrei: Weichenwasserlos

Dörrnwasserlos: Schönstattzentrum Marienberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest:
  • Patrozinium: Maria Patrona Bavariae
  • Heiligtumkirchweih: um den 22. Oktober
  • Erbaut: 1999/2000
  • Pfarrei: Weichenwasserlos

Schneeberg: Kapelle Unbeflecktes Herz Mariens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patronatsfest:
  • Patrozinium: Unbeflecktes Herz Mariä
  • Erbaut: 1949 bis 1951, 2003 bis 2005 Neubau
  • Pfarrei: Weichenwasserlos

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anton Heinert, Michael Löhrlein, Franz Neumaier et al.: Unterwegs von Kirche zu Kirche. Ein Führer zu den Kirchen im Seelsorgebereich Scheßlitz-Jura. Scheßlitz: Katholisches Pfarramt St. Kilian, 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]