Knut Fleckenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Knut Fleckenstein, 2014

Knut W. Fleckenstein (* 20. Dezember 1953 in Bad Nauheim) ist ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD) und war von 2017 bis 2019 auch außenpolitischer Sprecher der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament. Seit September 2019 ist er Berater für die Beratungsgesellschaft von dem Lobbyisten Ole von Beust[1] tätig.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur in Hamburg am Gymnasium Oberalster (1974) machte Fleckenstein eine Ausbildung zum Bankkaufmann (1976). Erste berufliche Erfahrungen sammelte er durch eine Tätigkeit im Gasimport der Deutschen BP. Von 1984 bis 1989 war Fleckenstein Pressesprecher und Büroleiter des Zweiten Hamburger Bürgermeisters Alfons Pawelczyk und übernahm danach die Leitung der Abteilung für Europaangelegenheiten und Entwicklungszusammenarbeit in der Senatskanzlei. Von 1989 bis 1991 hatte er den Posten des Pressesprechers und Leiters des Protokolls der Hamburgischen Bürgerschaft inne. In dieser Zeit engagierte sich Fleckenstein für die Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Sankt Petersburg. Als Mitglied der Geschäftsleitung war er von 1991 bis 1994 im Transportunternehmen Hansetrans tätig.

Von 1994 bis 2009 war er Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes in Hamburg und seit Oktober 2010 ist er Bundesvorsitzender des Arbeiter-Samariter-Bundes.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fleckenstein ist seit 1974 Mitglied der SPD. Mitte der 1980er Jahre war er Mitglied im Kreisvorstand Hamburg-Wandsbek. Von 1988 bis 1995 war er Mitglied der Bezirksversammlung Wandsbek; deren Vorsitzender war er 1994/95. Von 1994 bis 2004 und von 2007 bis 2010 war Fleckenstein als kultur- und europapolitischer Sprecher Mitglied des SPD-Landesvorstandes Hamburg. 2008 betätigte er sich als Mitglied des Kompetenzteams von Bürgermeisterkandidat Michael Naumann für die Bereiche Soziales und Gesundheit sowie als Mitglied der Europapolitischen Kommission des SPD-Parteivorstands.

Europäisches Parlament[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2009 bis 2019 war Fleckenstein Mitglied des Europäischen Parlaments.[3]

Von 2009 bis 2014 war Fleckenstein Mitglied des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN) und Vorsitzender im Parlamentarischen Kooperationsausschuss EU-Russland des Europäischen Parlaments. Außerdem war er Stellvertreter im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (AFET) und der Delegation des Parlamentarischen Kooperationsausschuss EU – Ukraine.[4] Im Juli 2014 wurde Fleckenstein für zweieinhalb Jahre zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der sozialdemokratischen Fraktion S&D im Europäischen Parlament gewählt.

Ab Februar 2017 war Fleckenstein außenpolitischer Sprecher der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament und war ordentliches Mitglied in folgenden Ausschuss und folgenden Delegationen im EU-Parlament:

  • AFET Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (APET);
  • Delegation im Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Russland (D-RU);
  • Delegation im Parlamentarischen Assoziationsausschuss EU-Moldau (D-MD) und
  • der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Euronest (DEPA).

Stellvertretendes Mitglied war Fleckenstein in den folgenden Ausschüssen und Delegationen im EUd--Parlament:

  • Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN);
  • Delegation für den Parlamentarischen Stabilitäts- und Assoziationsausschuss EU-Serbien (D-RS);
  • Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika (DLAT) und
  • Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung (SEDE).

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit über 50 Jahren lebt Fleckenstein in Hamburg. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Seit dem 1. September 2019 ist Fleckenstein als Politikberater für die Beratungsgesellschaft von Ole von Beust tätig.[5]

Weitere Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Knut Fleckenstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claus Hecking: Das zweite Leben – Was wurde aus Ole von Beust? Der Spiegel, 23. Juli 2017, abgerufen am 15. Mai 2020.
  2. Knut Fleckenstein zum neuen ASB-Vorsitzenden gewählt (Memento des Originals vom 3. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.asb-hamburg.de asb-hamburg.de, 25. Oktober 2010
  3. Dieses Duo repräsentiert Hamburg in Brüssel welt.de, 27. Mai 2019
  4. Knut Fleckenstein – 7. Wahlperiode europarl.europa.eu
  5. Team von Beust & Coll. Beratungsgesellschaft. (Nicht mehr online verfügbar.) von Beust & Coll. Beratungsgesellschaft, archiviert vom Original am 1. November 2020; abgerufen am 14. Mai 2020.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vbcoll.de