Konrad Ferdinand Geist von Wildegg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad Ferdinand Geist von Wildegg (* 22. Februar 1662 in Ravensburg; † 15. Januar 1722 in Konstanz) war von 1693 bis 1722 Weihbischof im Bistum Konstanz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geist wurde als Sohn von Ferdinand Geist und Barbara Pappus von Tratzberg am 22. Februar 1662 in Ravensburg getauft. Im Jahre 1679 nahm er ein Studium an der Universität Dillingen auf. In den Jahren 1682 bis 1686 setzt er sein Studium am Germanicum in Rom fort. Dort feierte er am 3. Juni 1685 seine Priesterweihe. Im selben Jahre 1686 promovierte er an der Universität zum Doktor der Theologie. 1687 kehrte er nach Konstanz zurück und wurde dort Kanoniker am Chorstift St. Johann.

Am 18. Mai 1693 wurde er zum Titularbischof von Tricale und Weihbischof in Konstanz ernannt. Am 31. Juli 1693 empfing er in Meersburg die Bischofsweihe. Von 1694 bis 1711 war er Generalvikar und seit 1704 Präsident des geistlichen Rates und Inhaber des Archidiakonats Suevia.

Er verstarb am 15. Januar 1722 in Konstanz und wurde im dortigen Münster beigesetzt.

Weihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gräflich Rechbergsches Familienarchiv Donzdorf, Heiligenrechnung Hohenrechberg 1696.
  • Konrad Beyerle: Die Geschichte des Chorstifts und der Pfarrei St. Johann zu Konstanz. Erweiterter Sonderabdruck aus dem Freiburger Diözesan-Archiv 1903–1908. Herder, Freiburg im Breisgau 1908, S. 434 (Personalbestand des Chorstifts St. Johann – 3. Chorherren – Nr. 151)
  • Kath. Pfarrgemeinde Tannheim (Hrsg.): 300 Jahre Kirche Sankt Martin Tannheim, Festschrift zum Jubiläum im Jahre 2002. Tannheim 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]