Konrad Friedrich Noetel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Friedrich Noetel (* 30. Oktober 1903 in Posen; † 9. April 1947 in Berlin) war ein deutscher Arrangeur und Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noetel begann ein Studium der Rechtswissenschaften. Er wechselte später zu Klavier, Tonsatz und Musikgeschichte an das Königsberger Konservatorium. Weitere Studien folgten in Komposition bei Paul Hindemith. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er Professor für Komposition an der Berliner Musikhochschule. Der Violinist Siegfried Borries hielt seine Trauerrede.

Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]