Kora Knühmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kora Knühmann (* 16. Oktober 1983 in Oberhausen) ist eine ehemalige deutsche Karateka und sie war Weltmeisterin der WKF.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kora Knühmann fing 1987 mit vier Jahren mit dem Karate an. Nach der Berufung in die Landesauswahl Nordrhein-Westfalens folgte 1998 die Aufnahme in den deutschen Nationalkader. Insgesamt war Knühmann dreifache Weltmeisterin, siebenfache Europameisterin und 16-fache Deutsche Meisterin. Bei den World Games in Duisburg errang sie 2005 die Bronzemedaille. Des Weiteren wurde ihr im selben Jahr für ihre sportlichen Leistungen das Silberne Lorbeerblatt durch den damaligen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble verliehen. 2008 trat sie vom Karate-Leistungssport zurück, nachdem sie Ihre größten sportlichen Erfolge unter Bundestrainer Toni Dietl erzielte.

beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Erreichen der allgemeinen Hochschulreife war Kora Knühmann von 2003 bis 2006 in der Sportfördergruppe der Bundeswehr. Es folgte ein Studium der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Medien und Kommunikation an der Deutschen Sporthochschule Köln, welches sie 2010 mit Diplom abschloss.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weltmeisterin 2002 (Madrid/Leistungsklasse, bis 53 Kg), 2003 (Marseille/Junioren, Team), 2008 (Tokio/Leistungsklasse, Team)
  • Vize-Weltmeisterin 2008 (Tokio/Leistungsklasse, bis 53 Kg)
  • 4 × Bronze bei Weltmeisterschaften: 2003 (Marseille/Junioren, bis 53 Kg), 2 × 2004 (Monterrey/Leistungsklasse, bis 53 Kg und Team), 2006 (Tampere/Leistungsklasse, bis 53 Kg)
  • Europameisterin: 2002 (Koblenz/Junioren, bis 53 Kg), 2003 (Wroclaw/Junioren, bis 53 Kg), 2003 (Bremen/Leistungsklasse, Team), 2004 (Moskau/Leistungsklasse, bis 53 Kg), 2005 (Teneriffa/Leistungsklasse, bis 53 Kg), 200(Stavanger/Leistungsklasse, Team), 2008 (Tallinn/Leistungsklasse, bis 53 Kg)
  • Vize-Europameisterin: 2004 (Rijeka/Junioren, bis 53 Kg), 2005 (Teneriffa/Leistungsklasse, Team)
  • 5 × Bronze bei Europameisterschaften: 2002 (Tallinn/Leistungsklasse, bis 53 Kg), 2003 (Bremen/Leistungsklasse, bis 53 Kg), 2004 (Rijeka/Junioren, Team), 2007 (Bratislava/Leistungsklasse, Team)
  • 16-fache Deutsche Meisterin in den Jahren 1998 bis 2008 (Jugend – Junioren - Leistungsklasse)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]