Koreanische Amerikaner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koreanische Amerikaner (engl. Korean Americans) sind Bürger der Vereinigten Staaten von koreanischer Abstammung.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Angaben des United States Census 2010 lebten 1,4 Millionen Koreanische Amerikaner in den Vereinigten Staaten.[1] Die Hauptsiedlungsgebiete der Koreanischen Amerikaner sind Greater Los Angeles Area (334.329) und die New York Metropolitan Area (218.764). Mit dem englischen Begriff Koreatown, umgangssprachlich auch K-town genannt, wird eine koreanische ethnische Enklave in einer Großstadt bezeichnet. Es sind auch viele koreanische Kinder von US-Amerikanern adoptiert worden.[2]

Bevölkerungsdichte in den Vereinigten Staaten, 2000

Bekannte koreanische Amerikaner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Koreanische Amerikaner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profile of General Population and Housing Characteristics: 2010 Demographic Profile Data Los Angeles-Long Beach-Riverside, CA CSA. U.S. Census Bureau. Abgerufen am 27. Juni 2012.
  2. Korean Mother Awaits a Son’s Deportation to Confess Her ‘Unforgivable Sin’, New York Times, 16. November 2016