Kullu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kullu
Kullu (Indien)
Red pog.svg
Staat: IndienIndien Indien
Bundesstaat: Himachal Pradesh
Distrikt: Kullu
Lage: 31° 58′ N, 77° 7′ OKoordinaten: 31° 58′ N, 77° 7′ O
Höhe: 1280 m
Fläche: 6,68 km²
Einwohner: 18.536 (2011)
Bevölkerungsdichte: 2775 Ew./km²
Kullu-Tal und die Vorberge des Himalaya
Kullu-Tal und die Vorberge des Himalaya

d1

Raja Rupi Kulu Palace in Kullu

Kullu (auch Kulu; Hindi कुल्लू, Kullū) ist eine Stadt (Municipal Council) mit ca. 20.000 Einwohnern im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh. Die Stadt ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Distriktes.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt im Vorderen Himalaya im Kullutal auf ca. 1280 m Höhe am Ufer des Beas, der die Stadt teilt und über den mehrere Brücken führen. Etwa 10 km südlich befindet sich der Flughafen Bhuntar. Das Klima ist gemäßigt bis warm; Regen (ca. 1970 mm/Jahr) fällt hauptsächlich während der sommerlichen Monsunzeit.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1991 2001 2011
Einwohner 14.569 18.306 18.563[1]

Knapp 88 % der Bevölkerung sind Hindus, nur jeweils 2 % sind Moslems und Sikhs, knapp 7 % sind Buddhisten und ca. 1 % sind Christen. Man spricht Hindi und Pahari.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kullu ist ein Handelszentrum. Hauptwirtschaftsfaktoren sind in erster Linie die Landwirtschaft (Äpfel, Pflaumen, Erbsen und Mandeln; roter Reis) und das regionale Kunsthandwerk. Daneben spielt der Tourismus (indische Touristen; weniger Ausländer) eine wichtige Rolle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß hinduistischen Legenden ist das Kullutal die Wiege der Menschheit, denn hier soll Manu, der erste Mensch, gelebt und eine Sintflut überstanden haben. Später sollen die Pandava-Brüder hier Zuflucht gefunden haben. Die Stadt Kullu wurde im Jahr 1660 von Raja Jagat Singh als Hauptstadt bestimmt; im Jahr 1846 übernahmen die Briten offiziell die Macht und machten aus dem Ort allmählich eine Hill Station. Der lokale Raja von Kullu ist zwar seit Mitte des 19. Jahrhunderts formell entmachtet, spielt aber auch heute noch eine wichtige politische Rolle in der Region.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kullu ist bedeutend ruhiger als andere indische Städte. Einzige Sehenswürdigkeit ist der etwas kitschig wirkende Fürstenpalast aus dem frühen 20. Jahrhundert.
Umgebung
  • Im Kullutal gibt es zahlreiche Tempel (mandira), deren genaues Alter wegen wiederholter Ausbesserungs- und Restaurierungsarbeiten kaum noch bestimmt werden kann.

Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Kullu Dussehra finden alljährlich im Oktober zahlreiche Prozessionen und Umzüge in und um Kullu statt und das zentrale Festgelände bietet Volksfestatmosphäre.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kullu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kullu – Bevölkerungsentwicklung
  2. Kullu – Geschichte