Léon Semmeling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Léon Semmeling
Personalia
Name Léon Joseph Semmeling
Geburtstag 4. Januar 1940
Geburtsort MoelingenBelgien
Größe 169 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–1959 RCS Visé
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1959–1974 Standard Lüttich 449 (73)
1974–1976 UR Namur
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1961–1973 Belgien 35 0(2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
UR Namur
R.A.A. La Louvière
RFC Tilleur
1981–1986 Standard Lüttich (Assistenz)
1986–1987 RFC Seraing
1988–1997 Standard Lüttich (Assistenz)
1999 Union Sportif Monastir
2002–2003 RCS Visé (Assistenz)
2004–2006 R.A.A. La Louvière
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Léon Joseph Semmeling (* 4. Januar 1940 in Moelingen) ist ein ehemaliger belgischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Semmeling spielte in der Ersten Division ausschließlich für Standard Lüttich. Er absolvierte 449 Spiele, in denen er 73 Tore erzielte. Mit Lüttich wurde er fünfmal belgischer Meister und zweimal Pokalsieger. 1974 verließ er Standard Lüttich und spielte noch zwei Jahre für UR Namur, wo er seine aktive Laufbahn beendete.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ende seiner Karriere als Spieler übernahm er zunächst das Traineramt bei seinem letzten Verein UR Namur. Es folgten die Stationen R.A.A. La Louvière und Tilleur FC. 1981 wurde er unter seinem ehemaligen Nationalcoach Raymond Goethals Assistenztrainer bei seinem alten Verein Standard Lüttich. Nachdem Goethals 1984 wegen seiner Verwicklung in einen Bestechungsskandal gesperrt wurde und Belgien verließ, übernahm er für kurze Zeit das Amt des Cheftrainers. Mit Ausnahme eines Abstechers zum RFC Seraing in der Saison 1986/87 arbeitete er in der Folgezeit bis 1997 bei Standard in der Position des Assistenten.

1999 übernahm er die tunesische Mannschaft US Monastir. 2002 kehrte er für ein Jahr als Trainerassistent zu seinem Jugendklub RCS Visé zurück. Von 2004 bis 2006 war er nochmals im Trainerstab von La Louvière tätig.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1961 und 1973 bestritt er 35 Spiele für die belgische Nationalmannschaft, in denen er zwei Tore erzielte. Er stand im belgischen Aufgebot bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko und der Fußball-Europameisterschaft 1972 im eigenen Land.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Belgischer Meister (5): 1961, 1963, 1969, 1970, 1971
  • Belgischer Pokalsieger (2): 1966, 1967

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]