Lüterswil-Gächliwil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lüterswil-Gächliwil
Wappen von Lüterswil-Gächliwil
Staat: Schweiz
Kanton: Solothurn (SO)
Bezirk: Bucheggbergw
BFS-Nr.: 2456i1f3f4
Postleitzahl: 4584
Koordinaten: 600021 / 218872Koordinaten: 47° 7′ 15″ N, 7° 26′ 20″ O; CH1903: 600021 / 218872
Höhe: 582 m ü. M.
Fläche: 3,09 km²
Einwohner: 315 (31. Dezember 2015)[1]
Einwohnerdichte: 102 Einw. pro km²
Website: www.lueterswil-gaechliwil.ch
Landschaft in Lüterswil

Landschaft in Lüterswil

Karte
Kanton Bern Bezirk Lebern Bezirk Solothurn Bezirk Wasseramt Biezwil Buchegg SO Lüsslingen-Nennigkofen Lüterkofen-Ichertswil Lüterswil-Gächliwil Messen SO Schnottwil UnterramsernKarte von Lüterswil-Gächliwil
Über dieses Bild
w
Altes Schulhaus Gächliwil

Lüterswil-Gächliwil ist eine politische Gemeinde im Bezirk Bucheggberg des Kantons Solothurn in der Schweiz. Die Gemeinde ist 1994 aus einer Fusion von Lüterswil mit Gächliwil entstanden, sie besteht aus zwei klar getrennten Dörfern, wobei Lüterswil das deutlich größere ist.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Gemeindefusion wurde aus den beiden Ortswappen eines gemacht.Man benutzt einfach beide Symbole weiter. [2]

Lüterswil: Blasonierung

In Rot auf grünem Plan zwischen zwei grünen Buchen weisser Findlingsblock

Gächliwil: Blasonierung

In Blau rechtsgewendeter steigender Pferderumpf

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im solothurnischen Teil des Mittellands im Hügelgebiet des Bucheggbergs. Im Gemeindegebiet entspringen der Biberenbach, der zur Emme fliesst, und der Rütibach, der nördlich von Rüti bei Büren die Aare erreicht.

Die Nachbargemeinden sind Biezwil, Oberwil bei Büren, Buchegg und Messen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lüterswil-Gächliwil ist zu 98.65 % eine deutschsprachige Gemeinde. Die Ausländerquote ist mit 2.3 % sehr gering, der Bildungsstand der Erwerbsfähigen mit 21.2 % tertiärer Ausbildung überdurchschnittlich gross. Diese Struktur spiegelt sich auch im Wahlverhalten:

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2003: FDP 37.5 %, SP 31.2 %, SVP 19.5 %, GP 6.2 %, CVP 5.6 %. Gemeindepräsident ist Kurt Burkhalter.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz der geringen Größe besitzt Lüterswil seit 1884 eine eigene Musikgesellschaft.

Der Öliverein Lüterswil führt Betrieb und Unterhalt der als Denkmal geschützten Grabenöli, einer Ölmühle am Rütibach, weiter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erstmalige urkundliche Erwähnung von Gächliwil erfolgte 1365 als Gechlenwil. Der Name bedeutet woh bei Gachilos Gehöft. Im 19. Jh. wurde in Gächliwil Torf gestochen.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erntedankfest in Lüterswil, die Brächete, ist ein kultureller Höhepunkt im Gemeindeleben.

In Gächliwil befindet sich ein altes Schulhaus mit einem kleinen Turm. Es soll um 1800 gebaut worden sein.

In Lüterswil an der nordwestlichen Gemeindegrenze befindet sich die Grabenöli, eine Ölmühle mit Wasserrad, deren Wurzeln etwa 400 Jahre zurückreichen. Die Mühle war bis anfangs des 20. Jahrhunderts kommerziell in Betrieb, 1988 wurde sie restauriert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lüterswil-Gächliwil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Wappenfusion