La Trois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Trois
Senderlogo
Latrois.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Antenne, Kabel, Satellit, IPTV
Sitz: Brüssel
Sprachen: Französisch
Sendeanstalt: RTBF
Sendebeginn: 30. November 2007
Rechtsform: öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Website: latrois.be
Liste von Fernsehsendern

La Trois (eigene Schreibweise: la trois) ist ein öffentlich-rechtlicher Sender der Rundfunkanstalt RTBF und wird seit dem 30. November 2007 in Belgien für die französischsprachige Bevölkerung, welche überwiegend in der südlichen Region Wallonien lebt, ausgestrahlt. Das Programm ist eines von vier Fernsehsendern neben La Une, La Deux und Arte Belgique, dass unter der Regie von RTBF ausgestrahlt wird. Seit dem 25. September 2010 ist das Programm auch in HD empfangbar.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn strahlte La Trois das Programm von RTBF Sat aus, ausgenommen davon waren Sportübertragungen. Nach Einstellung des Senders am 15. Februar 2010 begann La Trois das Programm umzustellen. Heute zeigt man Serien in der Originalversion, Filme, Dokumentation und die Nachrichten mit Gebärdensprache.

OUFtivi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OUFtivi ist das Kinderfernsehen des Senders La Trois. Es rundet das Programm des Senders ab. Immer Montag bis Freitags von 6:00 Uhr bis kurz nach 9:00 Uhr, am Wochenende bis ca. 12:00 Uhr werden Sendungen für Kinder, vornehmlich Zeichentrickserien gezeigt. Das jetzige Angebot ersetze ab dem 26. September 2010 Ici Bla-Bla, das rund 15 Jahre auf dem Schwesterkanal La Deux zu sehen war.

Sendungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OUFtivi

Senderlogos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]