Laekvere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laekvere
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Lääne-Virumaa lipp.svg Lääne-Viru
Koordinaten: 59° 4′ N, 26° 34′ OKoordinaten: 59° 4′ N, 26° 34′ O
Fläche: 352,42 km²
 
Einwohner: 1.743 (2010)
Bevölkerungsdichte: 5 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Website:
Karte von Estland, Position von Laekvere hervorgehoben

Laekvere (deutsch: Ladikfer) war eine Landgemeinde im estnischen Kreis Lääne-Viru mit einer Fläche von 352,42 km². Sie hatte 1743 Einwohner (Stand: 2010). Laekvere liegte ca. 40 km von Rakvere entfernt.

Neben dem Hauptort Laekvere (516 Einwohner) umfasste die Gemeinde die Dörfer Alekvere, Arukse, Ilistvere, Kaasiksaare, Kellavere, Luusika, Moora, Muuga, Paasvere, Padu, Rahkla, Rajaküla, Rohu, Salutaguse, Sirevere, Sootaguse, Vassivere und Venevere.

Besonders sehenswert ist das historische Gutshaus von Muuga. Es wurde 1866 durch Carl Timoleon von Neff errichtet. Ein Großteil der umfangreichen Kunstsammlung wurde zwischen 1941 und 1944 zerstört. Seit 1945 befindet sich im Gutshaus eine Schule. Im Park hat sich ein Denkmal für den estnischen Schriftsteller Eduard Vilde, der aus der Gemeinde stammte, erhalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]