Lago di Prà della Stua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lago di Prà della Stua
Blick auf den See von der Strada Provinciale del Monte Baldo aus
Blick auf den See von der Strada Provinciale del Monte Baldo aus
Zuflüsse: Torrente Aviana
Abflüsse: Torrente Aviana → Etsch
Größere Orte in der Nähe: Avio
Lago di Prà della Stua (Trentino-Südtirol)
Lago di Prà della Stua
Koordinaten 45° 46′ 24″ N, 10° 53′ 54″ OKoordinaten: 45° 46′ 24″ N, 10° 53′ 54″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Bogenstaumauer
Bauzeit: 1949–1956
Höhe des Absperrbauwerks: 43 m
Kraftwerksleistung: 82,191 MW
Betreiber: Enel
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 1041,5 m s.l.m.
Wasseroberfläche 12 ha
Speicherraum 1 500 000 m³

Der Lago di Prà della Stua oder Lago di Prà da Stua ist ein künstlicher See auf der Ostseite des Monte-Baldo-Massivs.

Der See staut auf ca. 1000 m in einem Taleinschnitt an den Osthängen des Monte-Baldo-Massivs den Torrente Aviana kurz vor der Landstraße Strada Provinciale dei Dossioli auf. Der See bildet neben dem Lago di Loppio das einzige größere stehende Gewässer am Monte-Baldo-Massiv. Der nächstgelegene Ort ist der zur Gemeinde Brentonico gehörende Fremdenverkehrsort San Valentino.

Fischfauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Lago di Prà della Stua sind folgende Fischarten anzutreffen: Döbel, Elritze, Bachforelle und Regenbogenforelle.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Renzo Dori: Le grandi derivazioni idroelettriche del Trentino, Fondazione Museo Storico del Trentino, Trient 2015 ISBN 978-88-7197-201-5

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Handbuch für den angehenden Sportfischer der Autonomen Provinz Trient auf Italienisch (PDF; 10,7 MB), abgerufen am 17. August 2017