Lamar Trotti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lamar Trotti (* 18. Oktober 1900 in Atlanta; † 28. August 1952 in Oceanside, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotti arbeitete nach einem Journalistik-Studium als Reporter und verlegte dann eine Filmfachpublikation.[1] Ab 1933 war er als Drehbuchautor tätig, in der Folge auch bei Filmen von John Ford und William A. Wellman. Den größten Erfolg hatte er mit Western und patriotischen Kriegsfilmen. Ab 1942 setzte ihn 20th Century Fox auch als Produzent ein.

Trotti wurde mehrfach für den Oscar nominiert und 1945 als Bester Drehbuchautor für Wilson, eine Filmbiographie des US-Präsidenten Woodrow Wilson, ausgezeichnet. Seine erste Nominierung erhielt er 1940 für das Beste Originaldrehbuch in Der junge Mr. Lincoln. 1944 wurde Ritt zum Ox-Bow, bei dem er das Drehbuch geschrieben hatte und für die 20th Century Fox die Produktion übernahm, als Bester Film nominiert, konnte sich aber gegen Casablanca nicht durchsetzen. 1955 erhielt er eine Nominierung in der Kategorie Beste Originalgeschichte für Rhythmus im Blut.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 8: T – Z. David Tomlinson – Theo Zwierski. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 60.