Lamine Cissé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lamine Moise Cissé (* 12. Dezember 1971 in Dakar) ist ein senegalesischer Fußballspieler.

Der Rechtsverteidiger spielte in der Jugend für den ASC Jaaraf de Dakar, ehe er zu US Rail Thiès in die erste senegalesische Liga wechselte. Über den tunesischen Klub ES Zarziz kam Cissé 1998 nach Deutschland zum SV Waldhof Mannheim. Für die Mannheimer spielte der Senegalese bis 2002 61 Zweitligaspiele, davon nur fünf in seiner letzten Saison. Aufgrund dieses Umstandes wechselte er zum Ligakonkurrenten LR Ahlen, heute Rot Weiss Ahlen. Hier spielte er in seiner ersten Saison regelmäßig, 2003/2004 kam er jedoch nur noch viermal zum Einsatz. Darum kehrte er Ahlen nach nur zwei Spielzeiten den Rücken, fand jedoch zunächst keinen neuen Verein.

Vor der Saison 2005/06 wurde Cissé vom Regionalligisten SV Elversberg unter Vertrag genommen. Während er in seinem ersten Jahr im Saarland noch Stammspieler war, teilte ihm der Verein am Ende der Saison 2006/07 mit, dass der Senegalese keine Rolle mehr spiele; Cissé verließ die Saarländer und beendete seine Karriere.

Seit Januar 2009 ist Cissé Co-Trainer der Würzburger Kickers.