Lara Schnitger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lara Schnitger (* 1969 in Haarlem) ist eine niederländische Objekt- und Installationskünstlerin.

Leben und Kunst[Bearbeiten]

Schnitger studierte 1987–1991 an der ältesten Kunstakademie Europas, der Koninklijke Academie van Beeldende Kunsten in Den Haag und 1991–1992 an der Akademie Vyvarni Umeni in Prag. 1999–2000 hatte sie einen Stipendiat-Aufenthalt im Kitakyūshū Zentrum für zeitgenössische Kunst in Südjapan. Heute lebt und arbeitet die Künstlerin in Los Angeles und Amsterdam sowie in Japan.

Schnitger experimentiert an den Grenzbereichen der Bildhauerei, indem sie - manchmal zeltartige - Textilskulpturen aus genähten und gestrickten Geweben herstellt, die oft mit anderen Materialien (Schaumstoff, Holz, Plastik) kombiniert werden. Dabei entstehen zu Themen, die Bereiche wie Mode, Privatsphäre und Sexualität berühren, fragile abstrakte Installationen, die mobil und dennoch irgendwie natürlich wirken. Schnitger arbeitet auch mit Videos und Fotocollagen; letztere sind momentan beeinflusst von ihrem augenblicklichen Lebensraum Japan. Thema ihres Buches Lara Schnitger: Fragile Kingdom (Zerbrechliches Königreich) ist die Textilkunst sowie Kunst aus vergänglichen Materialien. Ihre Werke sind in zahlreichen international bedeutenden Galerien, Sammlungen und Museen zu sehen.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Gruppenausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Werke in öffentlichen Sammlungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]