Larry Hankin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Larry Hankin (* 31. August 1940 in New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hankin war seit 1966 in mehr als 150 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Zuvor absolvierte ein Studium im Bereich Industriedesign an der Syracuse University. Im Anschluss war er als Theaterschauspieler aktiv, was er bis heute ist.

Im Jahr 1979 gab Hankin sein Debüt als Regisseur und Drehbuchautor und inszenierte den Kurzfilm Solly’s Diner. Für diesen war er bei der Oscarverleihung 1980 in der Kategorie Bester Kurzfilm für den Oscar nominiert. In den 2000er-Jahren folgten weitere Kurzfilme, bei den er ebenfalls die Regie übernahm, Drehbücher verfasste und auch als Produzent tätig war. Im Jahr 2006 war er an dem Drehbuch zu der Filmkömodie Verbraten und Verkauft beteiligt.

Hankin hatte in zahlreichen Serien Gastauftritte, darunter in Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark (1995), Hör mal, wer da hämmert (1996) und Party of Five (1998) sowie Breaking Bad (2010, 2012). Mehrere Auftritte hatte er in den Jahren 1994 bis 1996 in der Serie Friends, in der er die Figur des Mr. Heckles verkörperte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]