Oscarverleihung 1980

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oscarverleihung 1980 fand am 14. April 1980 im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Es waren die 52nd Annual Academy Awards. Im Jahr der Auszeichnung werden immer Filme des vergangenen Jahres ausgezeichnet, in diesem Fall also die Filme des Jahres 1979.

Mit einem Alter von 8 Jahren war Justin Henry der jüngste Nominierte in der Geschichte des Oscars (abgesehen vom Juvenile Award).

Statistik
(aufgeführt werden Filme mit mehr als einer Nominierung)
N=Nominierung; S=Sieg
Film N S
Kramer gegen Kramer 9 5
Hinter dem Rampenlicht 9 4
Apocalypse Now 8 2
Vier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner 5 1
Norma Rae 4 2
Das China-Syndrom 4 0
The Rose 4 0
1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood 3 0
Ein Käfig voller Narren 3 0
Star Trek: Der Film 3 0
Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt 2 1
Ich liebe dich – I Love You – Je t’aime 2 1
Willkommen, Mr. Chance 2 1
... und Gerechtigkeit für alle 2 0
Zehn – Die Traumfrau 2 0
Der schwarze Hengst 2 0
Das schwarze Loch 2 0
Muppet Movie 2 0
Auf ein Neues 2 0
Manhattan 2 0

Moderation[Bearbeiten]

Johnny Carson führte zum zweiten Mal in Folge als Moderator durch die Oscarverleihung. Die Präsentatoren der Kandidaten sind bei den jeweiligen Kategorien weiter unten aufgeführt.

Gewinner und Nominierungen[Bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten]

präsentiert von Charlton Heston

Kramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer) – Stanley R. Jaffe

Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) – Robert Alan Aurthur
Apocalypse NowFrancis Ford Coppola, Fred Roos, Gray Frederickson, Tom Sternberg
Vier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner (Breaking Away) – Peter Yates
Norma RaeTamara Asseyev, Alexandra Rose

Beste Regie[Bearbeiten]

präsentiert von Goldie Hawn und Steven Spielberg

Robert BentonKramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer)

Bob FosseHinter dem Rampenlicht (All That Jazz)
Francis Ford CoppolaApocalypse Now
Peter YatesVier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner (Breaking Away)
Edouard MolinaroEin Käfig voller Narren (La Cage aux folles)

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten]

präsentiert von Jane Fonda

Dustin HoffmanKramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer)

Al Pacino… und Gerechtigkeit für alle (… And Justice for All)
Roy ScheiderHinter dem Rampenlicht (All That Jazz)
Peter SellersWillkommen Mr. Chance (Being There)
Jack LemmonDas China-Syndrom (The China Syndrome)

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

präsentiert von Richard Dreyfuss

Sally FieldNorma Rae

Marsha MasonDas zweite Kapitel (Chapter Two)
Jane FondaDas China-Syndrom (The China Syndrome)
Bette MidlerThe Rose
Jill ClayburghAuf ein Neues (Starting Over)

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

präsentiert von Walter Matthau und Liza Minnelli

Melvyn DouglasWillkommen Mr. Chance (Being There)

Robert DuvallApocalypse Now
Mickey RooneyDer schwarze Hengst (The Black Stallion)
Justin HenryKramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer)
Frederic ForrestThe Rose

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

präsentiert von Cloris Leachman und Jack Lemmon

Meryl StreepKramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer)

Barbara BarrieVier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner (Breaking Away)
Jane AlexanderKramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer)
Mariel HemingwayManhattan
Candice BergenAuf ein Neues (Starting Over)

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

präsentiert von Neil Simon

Kramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer) – Robert Benton

Apocalypse NowJohn Milius, Francis Ford Coppola
Ein Käfig voller Narren (La Cage aux folles) – Francis Veber, Edouard Molinaro, Marcello Danon, Jean Poiret
Ich liebe dich – I Love You – Je t’aime (A Little Romance) – Allan Burns
Norma RaeIrving Ravetch, Harriet Frank Jr.

Bestes Original-Drehbuch[Bearbeiten]

präsentiert von Neil Simon

Vier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner (Breaking Away) – Steve Tesich

… und Gerechtigkeit für alle (… And Justice for All) – Valerie Curtin, Barry Levinson
Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) – Robert Alan Aurthur, Bob Fosse
Das China-Syndrom (The China Syndrome) – Mike Gray, T. S. Cook, James Bridges
ManhattanWoody Allen, Marshall Brickman

Beste Kamera[Bearbeiten]

präsentiert von Jamie Lee Curtis und George Hamilton

Apocalypse NowVittorio Storaro

1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood (1941) – William A. Fraker
Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) – Giuseppe Rotunno
Das schwarze Loch (The Black Hole) – Frank V. Phillips
Kramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer) – Néstor Almendros

Bestes Szenenbild[Bearbeiten]

präsentiert von Ann Miller und Mickey Rooney

Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) – Philip Rosenberg, Tony Walton, Edward Stewart, Gary J. Brink

Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (Alien) – Michael Seymour, Leslie Dilley, Roger Christian, Ian Whittaker
Apocalypse NowDean Tavoularis, Angelo P. Graham, George R. Nelson
Das China-Syndrom (The China Syndrome) – George Jenkins, Arthur Jeph Parker
Star Trek: Der Film (Star Trek: The Motion Picture) – Harold Michelson, Joseph R. Jennings, Leon Harris, John Vallone, Linda DeScenna

Bestes Kostüm-Design[Bearbeiten]

präsentiert von Robert Hays und Kristy McNichol

Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) – Albert Wolsky

Das Geheimnis der Agatha ChristieShirley Russell
Butch & Sundance – Die frühen Jahre (Butch and Sundance: The Early Days) – William Ware Theiss
Ein Käfig voller Narren (La Cage aux folles) – Piero Tosi, Ambra Danon
Die Europäer (The Europeans) – Judy Moorcroft

Bester Schnitt[Bearbeiten]

präsentiert von Bo Derek und Christopher Reeve

Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) – Alan Heim

Apocalypse NowRichard Marks, Walter Murch, Gerald B. Greenberg, Lisa Fruchtman
Der schwarze Hengst (The Black Stallion) – Robert Dalva
Kramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer) – Gerald B. Greenberg
The RoseRobert L. Wolfe, Carroll Timothy O’Meara

Bester Ton[Bearbeiten]

Apocalypse NowWalter Murch, Mark Berger, Richard Beggs, Nathan Boxer

1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood (1941) – Robert Knudson, Robert J. Glass, Don MacDougall, Gene S. Cantamessa
Der elektrische Reiter (The Electric Horseman) – Arthur Piantadosi, Les Fresholtz, Michael Minkler, Al Overton Jr.
MeteorWilliam L. McCaughey, Aaron Rochin, Michael J. Kohut, Jack Solomon
The RoseTheodore Soderberg, Douglas O. Williams, Paul Wells, James E. Webb

Beste visuelle Effekte[Bearbeiten]

präsentiert von Farrah Fawcett und Harold Russell

Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (Alien) – H. R. Giger, Carlo Rambaldi, Brian Johnson, Nick Allder, Dennis Ayling

1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood (1941) – William A. Fraker, A. D. Flowers, Gregory Jein
Das Schwarze Loch (The Black Hole) – Peter Ellenshaw, Art Cruickshank, Eustace Lycett, Danny Lee, Harrison Ellenshaw, Joe Hale
Moonraker – Streng geheim (Moonraker) – Derek Meddings, Paul Wilson, John Evans
Star Trek: Der Film (Star Trek: The Motion Picture) – Douglas Trumbull, John Dykstra, Richard Yuricich, Robert Swarthe, David K. Stewart, Grant McCune

Beste Filmmusik (Original Score)[Bearbeiten]

präsentiert von Dolly Parton und Ben Vereen

Ich liebe dich – I Love You – Je t’aime (A Little Romance) – Georges Delerue

Zehn – Die Traumfrau (10) – Henry Mancini
Amityville HorrorLalo Schifrin
Der Champ (The Champ) – Dave Grusin
Star Trek: Der Film (Star Trek: The Motion Picture) – Jerry Goldsmith

Beste Filmmusik (Original Song Score)[Bearbeiten]

präsentiert von Dolly Parton und Ben Vereen

Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) – Ralph Burns

Vier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner (Breaking Away) – Patrick Williams
Muppet Movie (The Muppet Movie) – Paul H. Williams, Kenny Ascher

Bester Song[Bearbeiten]

präsentiert von Gene Kelly und Olivia Newton-John

„It Goes Like It Goes“ aus Norma RaeDavid Shire, Norman Gimbel

„Song from 10 (It’s Easy to Say)“ aus Zehn – Die Traumfrau (10) – Henry Mancini, Robert Wells
„Through the Eyes of Love“ aus Eisfieber (Ice Castles) – Marvin Hamlisch, Carole Bayer Sager
„The Rainbow Connection“ aus Muppet Movie (The Muppet Movie) – Paul H. Williams, Kenny Ascher
„I’ll Never Say Goodbye“ aus The PromiseDavid Shire, Alan Bergman, Marilyn Bergman

Bester animierter Kurzfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Lauren Hutton und Telly Savalas

Every ChildDerek Lamb

Dream DollBob Godfrey, Zlatko Grgic
It’s So Nice to Have a Wolf Around the HousePaul Fierlinger

Bester Kurzfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Lauren Hutton und Telly Savalas

Board and CareSarah Pillsbury, Ron Ellis

Bravery in the FieldRoman Kroitor, Stefan Wodoslawsky
Oh Brother, My BrotherCarol Lowell, Ross Lowell
The Solar FilmSaul Bass, Michael Britton
Solly’s DinerHarry Mathias, Jay Zuckerman, Larry Hankin

Bester Dokumentarfilm (Kurzfilm)[Bearbeiten]

präsentiert von Persis Khambatta und William Shatner

Paul Robeson: Tribute to an ArtistSaul J. Turell

DaeRisto Teofilovski
Koryo CeladonDonald A. Connolly, James R. Messenger
NailsPhillip Borsos
Remember MeDick Young

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Persis Khambatta und William Shatner

Best BoyIra Wohl

Generation on the WindDavid A. Vassar
Going the DistancePaul Cowan, Jacques Bobet
The Killing GroundSteve Singer, Tom Priestley
The War at HomeGlenn Silber, Barry Alexander Brown

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten]

präsentiert von Ann-Margret und Jack Valenti

Die Blechtrommel von Volker SchlöndorffWestdeutschland

Vergiß Venedig (Dimenticare Venezia) von Franco BrusattiItalien
Mama wird 100 Jahre alt (Mamá cumple cien años) von Carlos SauraSpanien
Die Mädchen von Wilko (Panny z Wilka) von Andrzej WajdaPolen
Eine einfache Geschichte (Une histoire simple) von Claude SautetFrankreich

Ehrenpreise[Bearbeiten]

Ehrenoscar[Bearbeiten]

präsentiert von Dustin Hoffman

Alec Guinness

präsentiert von Walter Mirisch

Hal Elias

Special Achievement Award[Bearbeiten]

Alan Splet für den Tonschnitt in Der schwarze Hengst (The Black Stallion)

Irving G. Thalberg Memorial Award[Bearbeiten]

präsentiert von Kirk Douglas

Ray Stark

Jean Hersholt Humanitarian Award[Bearbeiten]

präsentiert von Douglas Fairbanks

Robert Benjamin (postum)

John A. Bonner Medal of Commendation[Bearbeiten]

präsentiert von Richard Gere

John Aalberg, Charles G. Clarke, John G. Frayne

Academy Award of Merit[Bearbeiten]

Mark Serrurier

Scientific and Engineering Award[Bearbeiten]

Neiman-Tillar Associates, Mini-Micro Systems, Inc.

Technical Achievement Award[Bearbeiten]

Michael V. Chewey, Walter G. Eggers, Allen Hecht
Irwin Young, Paul Kaufman, Fredrik Schlyter
James S. Stanfield, Paul W. Trester
Zoran Perisic
A. D. Flowers, Logan Frazee
Photo Research Division of Kollmorgen Corp.
Bruce Lyon, John Lamb
Ross Lowell

Literatur[Bearbeiten]

  • Norbert Stresau: Der Oscar. Alle preisgekrönten Filme, Regisseure und Schauspieler seit 1929. 3., aktualisierte Auflage. Heyne-Filmbibliothek, Nr. 198. Heyne, München 1996, 607 S., ISBN 3-453-07872-1
  • Hans-Jürgen Kubiak: Die Oscar-Filme. Die besten Filme der Jahre 1927/28 bis 2004. Die besten nicht-englischsprachigen Filme der Jahre 1947 bis 2004. Die besten Animationsfilme der Jahre 2001 bis 2004. Schüren, Marburg 2005, ISBN 3-89472-386-6

Weblinks[Bearbeiten]