Laurentius Scupoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laurentius (Lorenzo) Scupoli CRth (* um 1530 in Otranto, Italien; † 28. November 1610 in Neapel) war ein italienischer katholischer Priester, Mitglied des Ordens der Theatiner und aszetischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francisco Scupoli trat 1569 im Alter von 40 Jahren in den noch jungen Orden der Theatiner ein, nahm den Ordensnamen Laurentius an und empfing 1577 die Priesterweihe. Er war ein Schüler des heiligen Andreas Avellinus und von P. Girolamo Ferro. Aufgrund von Verleumdungen wurde er im Jahr 1585 zurück in den Laienstand versetzt. Danach, in Einsamkeit lebend, schrieb er sein Werk "Der geistliche Kampf" (lat.: "Certamen spirituale", Titel der italienischen Erstausgabe von 1589: "Il combattimento spirituale"), das sehr vom hl. Franz von Sales geschätzt, in mehrere Sprachen übersetzt wurde und bis in die Gegenwart immer wieder aufgelegt wird. Zum Zeitpunkt des Todes von Scupoli gab es schon 60 Auflagen dieses Werkes.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Il combattimento spirituale. Venedig 1589 (online hier verfügbar: deutsch, englisch). (neueste deutsche Ausgabe: Der geistliche Kampf. Hamburg 2004 (Verlag Dr. Kovac))

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • LThK Ausg. 1932, Bd. IX, Sp. 359

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]